Wir verwenden Cookies, damit DER ARZNEIMITTELBRIEF optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

  PDF-Version 
 AMB 2006, 40, 31a 

Langwirksame Beta-Agonisten bei Asthma im Kindesalter


In Dänemark ist die Verordnungshäufigkeit einer fixen Kombination zur Inhalation von Fluticason und Salmeterol bei Kindern im Alter zwischen fünf und vierzehn Jahren in den Jahren 2000 bis 2004 um den Faktor fünf angestiegen, während die Monotherapie mit Fluticason etwa um denselben Faktor zurückgegangen ist (1). In einem Editorial im Lancet (2) weisen H. Bisgaard und S. Szefler in diesem Zusammenhang darauf hin, dass nach Metaanalysen der pädiatrischen Literatur (3, 4) die Wirksamkeit der langfristigen regelmäßigen Inhalation von langwirksamen Beta-Agonisten (LABA) bei Kindern nicht signifikant besser sei bezüglich Exazerbationsrate und Häufigkeit der Krankenhausaufnahmen. Wenn Leitlinien zur Behandlung des Asthma bronchiale im Kindesalter die langfristige regelmäßige Inhalation von LABA empfehlen, übernehmen sie die (umstrittene) Evidenz bei Erwachsenen und übertragen sie ungeprüft auf Kinder. Auf diesen Sachverhalt muss angesichts der Diskussionen hingewiesen werden, die die Ergebnisse der SMART-Studie ausgelöst haben (5, 6).

Literatur

  1. Danish medicines Agency: http.//www.medstat.dk
  2. Bisgaard, H., und Szefler, S.: Lancet 2006, 367, 286.
  3. Bisgaard, H.: Pediatr. Pulmonol. 2000, 29, 221.
  4. Bisgaard, H.: Pediatr. Pulmonol. 2003, 36, 391.
  5. AMB 2005, 39, 87b und 2006, 40, 8a.
  6. Nelson, H.S., et al. (SMART = Salmeterol Multicenter Asthma Research Trial): Chest 2006, 129, 15.