Wir verwenden Cookies, damit DER ARZNEIMITTELBRIEF optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

  PDF-Version 
 AMB 2009, 43, 56a 

Phosphathaltige Abführlösungen und Nierenfunktion


Phosphathaltige Abführlösungen (z.B. Fleet®) können bei vorgeschädigter Nierenfunktion zu einem akuten Nierenversagen führen (1). In einer Untersuchung von 3 000 Patienten, die vor einer Koloskopie solche Abführlösungen erhielten und deren Kreatinin im Serum unter 1,5 mg/dl lag, konnte jetzt gezeigt werden (2), dass es auch bei Patienten mit praktisch normaler Nierenfunktion zu einer signifikanten, bleibenden Nierenfunktionsverschlechterung nach einem Jahr kommen kann. Phosphathaltige Abführlösungen sollten daher routinemäßig nicht mehr eingesetzt werden, zumal Alternativen wie Macrogol-haltige Präparate zur Verfügung stehen.

 

Literatur

  1. http://www.akdae.de/25/Langfassungen/2009245.pdf Link zur Quelle
  2. Khurana, A., et al.: Arch. Intern. Med. 2008, 168, 593. Link zur Quelle

 

Schlagworte zum Artikel

 

 

Abführlösungen, Niereninsuffizienz, Phosphat,