Wir verwenden Cookies, damit DER ARZNEIMITTELBRIEF optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

  PDF-Version 
 AMB 2010, 44, 40 

Leserbrief


Impfung gegen die saisonale Grippe 2010/2011

 

Frage von Herrn V.C. aus Berlin: >> Wird die Impfung gegen die saisonale Grippe 2010/2011 mit dem gleichen Impfstoff wie in 2009 durchgeführt? Wenn Patienten schon mit diesem Grippeimpfstoff 2009/2010 geimpft wurden, brauchen sie dann die Wiederholungsimpfung nicht mehr? Das würde jede Menge Impfstoff einsparen. <<

 

Antwort: >> Nach dem jetzigen Stand werden von der WHO für die Nordhalbkugel folgende Influenza-Impfstoff-Komponenten für die Saison 2010/2011 empfohlen (1):

·        A/California/7/2009 (H1N1)-like virus,

·        A/Perth/16/2009 (H3N2)-like virus,

·        B/Brisbane/60/2008-like virus.

Wahrscheinlich werden alle drei Komponenten in einem trivalenten Impfstoff enthalten sein. Die WHO geht davon aus, dass auch 2010/2011 das „Schweinegrippe-Virus” (H1N1) der häufigste Grippe-Erreger sein wird. Es wurden 2009 auch wenige sporadische Fälle von H3N2 gesehen. Deshalb wurde sicherheitshalber eine solche Komponente in die Empfehlung aufgenommen. Ähnliches gilt für Influenza-B. Daher wurde auch ein Erreger aus dieser Gruppe für den Impfstoff empfohlen.

 

Ihre Fragen sind sehr berechtigt. Unsere Zweifel an der Massenimpfung gegen die so genannte Schweinegrippe (ohne den Verlauf abzuwarten) haben wir schon früh im AMB geäußert (2). Geht man davon aus, dass viele Menschen in Deutschland die „Schweinegrippe” (H1N1-Infektion) ohne größere Probleme überstanden haben, ein anderer Teil bereits geimpft ist und die beiden anderen erwähnten Komponenten keine wesentliche Rolle spielen, könnte man Ihnen zustimmen und zu dem Schluss kommen, dass diese jetzige Empfehlung der WHO eher zur Unterstützung der Pharmaindustrie als zum Schutz der Menschen beiträgt. <<

Literatur

  1. http://www.who.int/ csr/ disease/ influenza/ recommendations2010_11north/ en/index.html Link zur Quelle
  2. AMB 2009, 43, 67 Link zur Quelle und 2009, 43, 68. Link zur Quelle