Wir verwenden Cookies, damit DER ARZNEIMITTELBRIEF optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen
Eingabe Abgeschlossener CME-Test

 Jahrgang 46 Nr. 08 August 2012

Frage 1

 

 

Markieren Sie die falsche Aussage! Link zum Artikel

 

a) Kombinierte orale Kontrazeptiva (OK) wirken auch prothrombotisch durch Hemmung der Fibrinolyse.

 

b) In der Studie von Lidegaard et al. wurden insgesamt 14 Millionen Frauenjahre zur Inzidenz von Schlaganfällen und Herzinfarkten mit und ohne Hormontherapie erfasst.

 

c) Die Inzidenz ischämischer Schlaganfälle und Myokardinfarkte stieg altersabhängig etwa um den Faktor 10 von der jüngsten (15-19 Jahre) bis zur ältesten (45-49 Jahre) Altersgruppe an.

 

d) Die meisten Frauen erhielten Ethinylestradiol (EE)-haltige OK in einer Dosis von 30-40 µg EE/d.

 

e) Das EE-haltige kontrazeptive Pflaster Evra® und der ebenfalls EE-haltige intravaginale Nuva®-Ring sind in der Untersuchung vonLidegaard et al. mit einem höheren Schlaganfall-Risiko assoziiert als alle OK mit 30-40 µg EE/d.