Wir verwenden Cookies, damit DER ARZNEIMITTELBRIEF optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen
Eingabe Abgeschlossener CME-Test

 Jahrgang 52 Nr. 07 Juli 2018

Frage 1

 

 

Welche Aussage zur Analyse von Versicherungsdaten aus Deutschland zu oralen Antikogulanzien (OAK) ist nicht korrekt? Link zum Artikel

 

a) Es handelt sich um eine prospektive, kontrollierte Studie.

 

b) Primärer Studienendpunkt waren alle Blutungen, die innerhalb eines Jahres nach Beginn der OAK zu einer Krankenhausbehandlung führten.

 

c) Die Ereignisraten der Patienten, die ein direktes OAK (DOAK) erhielten, wurden mit denen von Patienten mit dem Vitamin-K-Antagonisten Phenprocoumon verglichen.

 

d) Jedem DOAK-Patienten wurde ein mit Phenprocoumon behandelter Patient gleichen Alters und Geschlechts zugeordnet.

 

e) Zum Ausgleich der sonstigen Risikofaktoren erfolgte ein Propensity Score-Matching.