Wir verwenden Cookies, damit DER ARZNEIMITTELBRIEF optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen
Eingabe Abgeschlossener CME-Test

 Jahrgang 53 Nr. 06 Juni 2019

Frage 1

 

 

Welche Aussage zur Interaktion zwischen dem SGLT2-Inhibitor Canagliflozin (Can) und den Nieren ist nicht korrekt? Link zum Artikel

 

a) Can darf laut Fachinformation nur bei Patienten mit einer Kreatinin-Clearance (CrCl) > 60 ml/min neu verordnet werden.

 

b) Bei Patienten, die bereits auf Can eingestellt sind und deren CrCl auf < 60 ml/min abfällt, darf die Dosis 100 mg/d nicht überschreiten.

 

c) Bei einem anhaltenden Abfall der CrCl < 45 ml/min muss die Can-Dosis laut Fachinformation auf 50mg/d reduziert werden.

 

d) Bei Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz ist auf Grund des Wirkmechanismus keine blutzuckersenkende Wirkung mehr zu erwarten.

 

e) In der CANVAS-Studie kam es bei Typ-2-Diabetikern unter Can im Vergleich zu Plazebo signifikant seltener zu einer Zunahme der Albuminurie.