Wir verwenden Cookies, damit DER ARZNEIMITTELBRIEF optimal für Sie funktioniert. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

 

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Medikamente,


 

 

 

Interessenkonflikte der externen Berater und ehemaligen Mitarbeiter der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde – honoriert wird später 2018, 52, 72DB01

 

 

 

Medikamentöse Therapie bei Neugeborenen: Off-Label-Use an der Tagesordnung 2018, 52, 52b

 

 

 

Multimedikation: Warum ist eine Reduzierung von Medikamenten häufig so schwierig? 2018, 52, 23

 

 

 

„Data Sharing“ bei klinischen Studien: weiterhin Verbesserungsbedarf 2018, 52, 22

 

 

 

Medikamentöse Initialbehandlung bei schweren unipolaren Depressionen 2018, 52, 17

 

 

 

Gemeinsame klinische Bewertungen von Gesundheitstechnologien: ein diskussionswürdiger Vorschlag der Europäischen Kommission 2018, 52, 16DB01

 

 

 

DER ARZNEIMITTELBRIEF Jahrgang 2017 2018, 52, 08DB01

 

 

 

Klinische relevante Nebenwirkungen von Antibiotika werden deutlich unterschätzt 2017, 51, 88DB02

 

 

 

Neue onkologische Arzneimittel: Verlängerung des Überlebens oder Verbesserung der Lebensqualität bei Zulassung in Europa häufig nicht belegt 2017, 51, 86b

 

 

 

Kosten für Forschung und Entwicklung neuer onkologischer Arzneimittel deutlich niedriger als behauptet 2017, 51, 80DB01

 

 

 

Schwere Depression: Geringe Adhärenz und Persistenz bei Therapie mit Antidepressiva 2017, 51, 70

 

 

 

Routinemäßige IT-basierte Checks auf Arzneimittelinteraktionen sind als Screening-Methode ungeeignet 2017, 51, 56DB01

 

 

 

Wem nutzen Anwendungsbeobachtungen? 2017, 51, 48DB01

 

 

 

Keine Besuche von Pharmareferenten im Krankenhaus! 2017, 51, 46

 

 

 

Sind neue Arzneimitteltherapien überhaupt noch zu finanzieren? 2017, 51, 41

 

 

 

Finanzielle Verbindungen der Hauptprüfer von Arzneimittelstudien zu pharmazeutischen Unternehmern: häufiger positive Studienergebnisse 2017, 51, 32DB01

 

 

 

Plazebos und Plazeboreaktionen in der Medizin 2017, 51, 25

 

 

 

Wie informieren Institutionen des öffentlichen Gesundheitswesens und Zulassungsbehörden über Arzneimittel? Ergebnisse einer Umfrage in acht europäischen Ländern 2017, 51, 24DB01

 

 

 

Lebensbedrohende Hyponatriämie infolge Polydipsie, verbunden mit unkritischer Einnahme von pflanzlichen und anderen „Heilmitteln“ 2017, 51, 22

 

 

 

Quo vadis FDA in der Ära Trump? 2017, 51, 16DB01

 

 

 

Klinische Berichte zu neu zugelassenen Arzneimitteln jetzt öffentlich zugänglich 2017, 51, 06

 

 

 

Wirksamkeit von Warnsymbolen auf Packungen verkehrsgefährdender Arzneimittel 2017, 51, 05

 

 

 

Neu zugelassene onkologische Wirkstoffe – bei der Mehrzahl werden für Patienten relevante Endpunkte unzureichend untersucht 2017, 51, 01

 

 

 

Kardiovaskuläre Nebenwirkungen und Komplikationen bei onkologischen Therapien 2016, 50, 89

 

 

 

Essenseinladungen von der Industrie: Eine Dosis-Wirkungs-Beziehung? 2016, 50, 64DB01

 

 

 

Medikamente für seltene Krankheiten: 10 Jahre nach Zulassung häufig noch unzureichende Kenntnisse zu Wirksamkeit und Sicherheit 2016, 50, 62b

 

 

 

Therapie der Hypertonie: Betablocker erhöhen bei älteren Patienten das Risiko für orthostatische Hypotension 2016, 50, 28

 

 

 

Wie steht es denn um Ihren Notfallkoffer? 2016, 50, 24DB01

 

 

 

Verpönt wie das Rauchen an Bord von Flugzeugen? 2016, 50, 16DB01

 

 

 

Preisunterschiede bei onkologischen Arzneimitteln – neue Instrumente zur Preisregulierung sind gefragt 2016, 50, 01

 

 

 

Prognose: In fünf Jahren wird jeder zweite Mensch auf der Erde mindestens ein Arzneimittel täglich einnehmen 2015, 49, 96DB01

 

 

 

Online-Arzneimittelhandel: höhere Sicherheit für Patienten durch verpflichtendes EU-Sicherheitslogo 2015, 49, 87

 

 

 

Arzneiverordnungs-Report 2015: Ein Jahr der Rekorde 2015, 49, 80DB01

 

 

 

Nochmals: Zur Wirksamkeit homöopathischer Präparate 2015, 49, 72DB01

 

 

 

Empfehlungen zum Arzneimittel-Monitoring 2015, 49, 53

 

 

 

Arzneimitteltherapie bei Kindern – die schwierige Suche nach Evidenz 2015, 49, 49

 

 

 

Adhärenz zu den neuen Antikoagulanzien (NOAK) am Beispiel Dabigatran 2015, 49, 44

 

 

 

Neue onkologische Arzneimittel: Rechtfertigt der Nutzen die exorbitanten Preise? 2015, 49, 40DB01

 

 

 

Homöopathie – nicht wirksamer als Plazebo 2015, 49, 32

 

 

 

Vor leeren Regalen – Ursachen von Lieferengpässen von Arzneimitteln und Maßnahmen zu ihrer Vermeidung 2015, 49, 25

 

 

 

Marketingstrategien pharmazeutischer Unternehmer: Wie häufig sind illegale Aktivitäten und wie gut funktioniert die Selbstkontrolle? 2015, 49, 24DB01

 

 

 

Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) an der Schnittstelle Krankenhaus/niedergelassener Arzt 2015, 49, 22

 

 

 

Die 700 €-Tablette 2015, 49, 16DB01

 

 

 

Informationsmaterialien zu Nebenwirkungen – wenig hilfreich? 2015, 49, 08DB01

 

 

 

Der Physician Payment Sunshine Act in den USA – erste Ergebnisse 2014, 48, 88DB01

 

 

 

Sieben Vorschläge gegen Polypharmazie und für rationale Verschreibung von Arzneimitteln 2014, 48, 80DB01

 

 

 

Neue Arzneimittel: Richtlinie der EMA zur Publikation klinischer Berichte – ein weiterer wichtiger Schritt zu mehr Transparenz 2014, 48, 79

 

 

 

Der Arzneiverordnungs-Report 2014 2014, 48, 78b

 

 

 

Neuer Wirkstoff gegen das Respiratorische Synzytial-Virus 2014, 48, 77

 

 

 

Posaconazol ist Benznidazol bei chronischer Chagas-Krankheit deutlich unterlegen 2014, 48, 72DB01

 

 

 

„Pharmaceutical Crime“ – Arzneimittelfälschungen nehmen zu 2014, 48, 62

 

 

 

Von Subgruppen und statistischen Assoziationen 2014, 48, 56DB01

 

 

 

Depression und Suizidalität als unerwünschte Arzneimittelwirkung 2014, 48, 49

 

 

 

Zehn Vorschläge zur Verbesserung derAdhärenz in der Arzneimitteltherapie 2014, 48, 40DB01

 

 

 

Verordnung über klinische Prüfungen mit Humanarzneimitteln – ein erster, wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Transparenz bei klinischen Studien 2014, 48, 32DB01

 

 

 

Optimale Therapie bei stabiler KHK – neue Metaanalysen 2014, 48, 17

 

 

 

Zulassung neuer Arzneimittel durch die FDA – ist die Evidenz aus den klinischen Studien ausreichend? 2014, 48, 16DB01

 

 

 

Diabetiker mit Koronarer Herzkrankheit: aortokoronare Bypass-Operation, perkutane Koronarintervention oder „nur“ Arzneimittel? 2014, 48, 04

 

 

 

Nehmen pharmazeutische Unternehmer Einfluss auf Leitlinien? 2013, 47, 96DB01

 

 

 

HLA-B*13:01 ein Marker für das Dapson-Hypersensitivitätssyndrom 2013, 47, 95a

 

 

 

Gibt es eine wirksame Therapie bei Muskelkrämpfen in den Beinen? 2013, 47, 89

 

 

 

Mobile Zukunft der Medizin? Ja, aber ... 2013, 47, 87b

 

 

 

Wie warnt man Ärzte erfolgreich vor Arzneimittelrisiken? 2013, 47, 79

 

 

 

Diagnostik und Arzneimitteltherapie unter dem „Gender“-Aspekt 2013, 47, 78

 

 

 

Verordnungen und Kosten von Arzneimitteln in Deutschland 2012 2013, 47, 72DB01

 

 

 

„Evergreening”-Strategien pharmazeutischer Unternehmer kurz vor oder nach Ablauf der Patente umsatzstarker Wirkstoffe 2013, 47, 64DB01

 

 

 

Neue Arzneimittel: In Zulassungsstudien werden aus Sicht der Arzneimittelsicherheit oft zu wenige Patienten und diese unzureichend lang studiert 2013, 47, 54b

 

 

 

Arzneimittelinformationen per Smartphone 2013, 47, 48DB01

 

 

 

Patente für Arzneimittel in Indien verweigert: Sieg im Kampf um humanitäre Prinzipien oder um lukrative Marktanteile? 2013, 47, 48

 

 

 

„Primum non nocere“ und Profitstreben der pharmazeutischen Industrie – ein unauflösbarer Widerspruch in der Onkologie? 2013, 47, 33

 

 

 

10 Regeln für guten Medizinjournalismus: Wie und was Journalisten und Journalistinnen schreiben sollten 2013, 47, 32DB01

 

 

 

Vom Leid mit den Leitlinien 2013, 47, 24DB01

 

 

 

Neue Arzneimittel: Kennzeichnung durch schwarzes Dreieck 2013, 47, 24

 

 

 

Direct-to-Consumer Advertising im Österreichischen Rundfunk (ORF) 2013, 47, 16DB01

 

 

 

Klinische Arzneimittelstudien - wie beeinflussen Angaben zum Sponsoring die Interpretation der Ergebnisse durch Ärzte? 2013, 47, 09

 

 

 

Leserbrief: Unerwünschte Arzneimittelereignisse kurz nach Entlassung aus dem Krankenhaus 2013, 47, 08DB01

 

 

 

Unerwünschte Arzneimittelereignisse kurz nach Entlassung aus dem Krankenhaus 2012, 46, 86b

 

 

 

Der Arztbrief. Welche Informationen zur Arzneimitteltherapie sollten darin stehen? 2012, 46, 80DB01

 

 

 

Leserbrief: Zusatznutzen von Ticagrelor (Brilique®) 2012, 46, 79b

 

 

 

Ist Telemonitoring von Nutzen beim Management chronisch kranker, älterer Menschen? 2012, 46, 63b

 

 

 

Wissenschaftliche Irreführung durch Publikationsplanung (Ghost management) und Ghostwriting 2012, 46, 59

 

 

 

Neues webbasiertes Portal für UAW-Meldungen – wird Pharmakovigilanz in Europa endlich transparent? 2012, 46, 56DB01

 

 

 

Leserbrief: „Thought Leadership” 2012, 46, 56

 

 

 

Öffentlicher Zugang zu allen Daten klinischer Studien - eine alternativlose Forderung 2012, 46, 49

 

 

 

Bestimmt auch das Leid den Arzneimittelpreis? 2012, 46, 48DB01

 

 

 

„Thought Leadership“ 2012, 46, 32DB01

 

 

 

Therapeutische Entscheidungen bei älteren Patienten: Die Lebenserwartung abschätzen und mitberücksichtigen 2012, 46, 31

 

 

 

Potenziell inadäquate Arzneimittel im Alter. Das PRISCUS-Projekt 2012, 46, 25

 

 

 

Der globalisierte Arzneimittelmarkt – ein tödliches Risiko? 2012, 46, 16DB01

 

 

 

Notfall-Hospitalisierungen wegen unerwünschter Arzneimittelereignisse 2012, 46, 06

 

 

 

Biosimilars aus China und Indien 2012, 46, 05

 

 

 

Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen 2010 2012, 46, 01

 

 

 

Ja, Patienten sollten selbst über ihre UAW an Behörden berichten dürfen 2011, 45, 94b

 

 

 

„Pay for Performance”-Programm für Bevacizumab bei Patienten mit fortgeschrittener Krebserkrankung: Innovatives oder unseriöses Angebot? 2011, 45, 81

 

 

 

Erläuterungen des Bundesministeriums für Gesundheit zur Veröffentlichung klinischer Prüfungen nach § 42b des AMG 2011, 45, 80b

 

 

 

Leserbrief Öffentlich zugängliches Register für klinische Studien zu Arzneimitteln in Europa 2011, 45, 80a

 

 

 

Leserbrief 2011, 45, 64b

 

 

 

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen: Sollen Patienten direkt an die Behörden berichten dürfen? 2011, 45, 63

 

 

 

Öffentlich zugängliches Register für klinische Studien zu Arzneimitteln in Europa: ein erster unzureichender Schritt zu mehr Transparenz 2011, 45, 54a

 

 

 

E-Health: Fakten und Mythen 2011, 45, 49

 

 

 

Carbamazepin-Hypersensitivität ist durch Gentest vorauszusagen 2011, 45, 46

 

 

 

USA: „Public Citizen” wird 40 2011, 45, 39a

 

 

 

Kostenlose medizinische Zeitschriften: Eine entbehrliche (Des-) Informationsquelle 2011, 45, 35

 

 

 

Meningitis als unerwünschte Arzneimittelwirkung 2011, 45, 16

 

 

 

Unerwünschte Reaktionen auf Arzneimittel als Grund für Krankenhausaufnahmen - erhebliche Zunahme bei älteren Patienten in den Niederlanden 2011, 45, 15

 

 

 

Akute Pankreatitis - aktueller Stand der Therapie 2011, 45, 09

 

 

 

Eine neue "Qualität" industriegesteuerter Marktforschung 2011, 45, 08a

 

 

 

Neue Arzneimittel 2009 2011, 45, 01

 

 

 

Ein Algorithmus zum Kürzen langer Verordnungslisten, denn weniger ist mehr 2010, 44, 95

 

 

 

Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes: harmonischer Dreiklang oder eintönige Preisregulierung? 2010, 44, 89

 

 

 

Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes: harmonischer Dreiklang oder eintönige Preisregulierung? 2010, 44, 89

 

 

 

Arzneimittelinduzierte Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns 2010, 44, 81

 

 

 

Unterschiede von Arzneimittelwirkungen und -therapie bei Frauen und Männern in der Kardiologie 2010, 44, 73

 

 

 

Arzneimittel- und Therapiesicherheit: Die fehlende Stimme der Patienten 2010, 44, 56

 

 

 

Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) im Krankenhaus 2010, 44, 49

 

 

 

Finanzierung klinischer Arzneimittelstudien und die Folgen 2010, 44, 39a

 

 

 

Eckpunkte zur Umsetzung des Koalitionsvertrags für die Arzneimittelversorgung: Der Weg ist das Ziel 2010, 44, 25

 

 

 

Perioperatives Arzneimittelmanagement: Hemmung der Thrombozytenfunktion bei kardiovaskulären Krankheiten 2010, 44, 17

 

 

 

Informationen zu Wirksamkeit und Schäden verschreibungspflichtiger Arzneimittel, die niemals die Ärzte in den USA erreichen 2010, 44, 15a

 

 

 

Arzneimittel können das Sturzrisiko bei älteren Menschen erhöhen 2010, 44, 10

 

 

 

Arzneimittel und Fahrtüchtigkeit im Straßenverkehr 2009, 43, 89

 

 

 

Die Europäische Kommission legt sich mit Big Pharma an 2009, 43, 80

 

 

 

Iterum: aut idem 2009, 43, 56b

 

 

 

Fehlerquellen bei intravenöser Arzneimitteltherapie auf Intensivstationen 2009, 43, 47a

 

 

 

Erwünschte und unerwünschte Arzneimittelwirkungen sind bei Frauen und Männern unterschiedlich 2009, 43, 41

 

 

 

Leserbrief 2009, 43, 40

 

 

 

Wie strukturelle Veränderungen bei den Zulassungsbehörden zu Arzneimittelrisiken führen 2009, 43, 23a

 

 

 

Das Werbeverbot für rezeptpflichtige Arzneimittel soll aufgeweicht werden 2009, 43, 07b

 

 

 

Off-Label-Use von Arzneimitteln: Hintergründe und Lösungsansätze eines vielschichtigen Problems 2008, 42, 81

 

 

 

Wie kommt ein Arzneimittel zu seinem Preis? (Teil 2) 2008, 42, 65

 

 

 

„Cost-Sharing-Initiativen” und „Risk-Share-Verträge” zwischen pharmazeutischen Herstellern und Krankenkassen bzw. Kliniken 2008, 42, 57

 

 

 

Leserbrief 2008, 42, 48a

 

 

 

Der Preis von Arzneimitteln hat Plazebowirkung 2008, 42, 47b

 

 

 

Unterbehandelt trotz Polypharmakotherapie? 2008, 42, 39

 

 

 

Wie kommt ein Arzneimittel zu seinem Preis? (Teil 1) 2008, 42, 25

 

 

 

Kongress zur Patientensicherheit bei medikamentöser Therapie 2007, 41, 95b

 

 

 

Schwerwiegende unerwünschte Arzneimittelereignisse: Deutliche Zunahme in den USA 2007, 41, 79

 

 

 

Eine Eigenbeteiligung bei den Medikamentenkosten vermindert die Einnahmedisziplin 2007, 41, 63b

 

 

 

Werbung für rezeptpflichtige Arzneimittel bei Patienten 2007, 41, 49

 

 

 

Nochmals: Einsparpotenziale bei Arzneimitteln durch Verschreiben von Generika und Vermeiden teurer Scheininnovationen 2007, 41, 22b

 

 

 

Nochmals: Einsparpotenziale bei Arzneimitteln durch Verschreiben von Generika und Vermeiden teurer Scheininnovationen 2007, 41, 22b

 

 

 

Durch Medikamente induzierte Hepatopathien am Beispiel von Antikoagulanzien 2007, 41, 17

 

 

 

Beziehung zwischen regelmäßiger Einnahme verordneter Medikamente (Compliance) und Letalität 2007, 41, 07

 

 

 

Neu eingeführte Arzneimittel 2005 2007, 41, 01

 

 

 

Neu eingeführte Arzneimittel 2005 2007, 41, 01

 

 

 

Einsparpotenziale bei Arzneimitteln durch Verschreiben von Generika und Vermeiden teurer Scheininnovationen 2006, 40, 90

 

 

 

Arzneimittel(des)information. Symposion zum 40. Jahrgang des ARZNEIMITTELBRIEFS 2006, 40, 71b

 

 

 

Der Einfluss der Pharmaindustrie auf das Gesundheitswesen: Antwort der britischen Regierung auf die Vorschläge des Untersuchungsberichtes des Unterhauses 2006, 40, 23b

 

 

 

Neue Arzneimittel 2004 2006, 40, 02

 

 

 

Neue Arzneimittel 2004 2006, 40, 02

 

 

 

Unangemessene Medikation bei pflegebedürftigen älteren Menschen. Eine europäische Bestandsaufnahme 2005, 39, 54b

 

 

 

Unangemessene Medikamente bei älteren Patienten: Die Beers-Liste 2005, 39, 44

 

 

 

Berliner Deklaration zur Pharmakovigilanz 2005, 39, 15a

 

 

 

Neue Arzneimittel 2005, 39, 09

 

 

 

Einführung in die Arzneimittelverbrauchsforschung 2004, 38, 79

 

 

 

Das BfArM gibt bekannt: 2004, 38, 47a

 

 

 

Pharma-Wildwest in Indien 2004, 38, 46b

 

 

 

Neue Arzneimittel 2004, 38, 01

 

 

 

Neue Arzneimittel 2004, 38, 01

 

 

 

Leserbrief: Informationen über das Verordnungsverhalten in Praxen 2003, 37, 48

 

 

 

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen in der Ambulanz 2003, 37, 45c

 

 

 

Leserbrief: Nochmals: Diskussion um die Kritik an der Arzneimittel-Positivliste 2003, 37, 40

 

 

 

Arzneimitttel-Positivlisten 2003, 37, 32a

 

 

 

Leserbrief: Nochmals: Krankenhausaufnahmen wegen UAW 2003, 37, 16

 

 

 

Neue Arzneimittel 2003, 37, 01

 

 

 

Neue Arzneimittel 2003, 37, 01

 

 

 

Unerwünschte Arneimittelwirkungen als Grund für eine Krankenhausaufnahme 2002, 36, 94

 

 

 

Irreführende Werbung in der Zweiten und Dritten Welt 2002, 36, 88a

 

 

 

Das BfArM gibt bekannt: Änderungen des Zulassungsstatus auf der Basis von einzelnen Spontanberichten (Januar bis Dezember 2001) 2002, 36, 63

 

 

 

Werbung für rezeptpflichtige Arzneimittel soll auch bei Laien möglich werden 2002, 36, 39b

 

 

 

Patienten brauchen bessere und schnellere Informationen zu neuen Arzneimitteln 2002, 36, 31a

 

 

 

Einsparpotentiale bei Arzneimitteln 2002, 36, 23

 

 

 

Die 30 kostenintensivsten Arzneimittel in Berlin 2001, 35, 95

 

 

 

Ist Plazebo wirkungslos? 2001, 35, 55b

 

 

 

Das BfArM gibt bekannt: Änderungen des Zulassungsstatus auf der Basis von einzelnen Spontanberichten (Juli 2000 bis Dezember 2000) 2001, 35, 47a

 

 

 

Pharmakoökonomische Möglichkeiten der Krankenhausapotheke 2001, 35, 25

 

 

 

Mangelnde Transparenz im Gesundheitswesen: Wie und wo die Hersteller von Arzneimitteln und Medizingeräten Einfluß nehmen. 2001, 35, 09

 

 

 

Mangelnde Transparenz im Gesundheitswesen: Wie und wo die Hersteller von Arzneimitteln und Medizingeräten Einfluß nehmen. 2001, 35, 09

 

 

 

Wichtige unerwünschte Arzneimittelwechselwirkungen in der Kardiologie 2000, 34, 17

 

 

 

Wie stark wird die Wahl eines Arzneimittels durch die Werbung beeinflußt?
 1999, 33, 39b

 

 

 

Das Heilmittelwerbegesetz und der Verbraucherschutz 1999, 33, 23

 

 

 

Arzneimittelzulassung in Europa 1998, 32, 89

 

 

 

Häufigkeit und Schwere von Medikamentennebenwirkungen bei Krankenhauspatienten 1998, 32, 79b

 

 

 

Das BfArM gibt bekannt: Human-Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen (1997) 1998, 32, 23b

 

 

 

Das BfArM gibt bekannt: Änderungen des Zulassungsstatus auf der Basis von einzelnen Spontanberichten (Januar bis Juni 1997) 1997, 31, 95a

 

 

 

Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln und Nahrungsmitteln 1997, 31, 89

 

 

 

Geheimniskrämerei schadet den Patienten 1997, 31, 79a

 

 

 

Neues zu Arzneimittelnebenwirkungen 1997, 31, 78a

 

 

 

Das BfArM gibt bekannt: Human-Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen (1996) 1997, 31, 63b

 

 

 

Das BfArM gibt bekannt: Änderungen des Zulassungsstatus auf der Basis von einzelnen Spontanberichten (Juli bis Dezember 1996) 1997, 31, 55a

 

 

 

Aufklärungspflicht. Fach- und Gebrauchsinformationen aus ärztlich-internistischer Sicht 1997, 31, 49

 

 

 

Vermarktung von Medikamenten durch Versandhandel und Internet 1997, 31, 47a

 

 

 

Wer hat denn so etwas verordnet? 1997, 31, 40a

 

 

 

Was kosten unerwünschte Arzneimittelwirkungen? 1997, 31, 39b