Leichte Muskelbeschwerden unter Statinen – meist kein kausaler Zusammenhang





AMB 2021, 55, 42  


Wie in der SAMSON-Studie (3) zeigte sich auch in diesen N = 1-Studien bei Patienten mit Muskelbeschwerden unter Statinen ohne relevante Erhöhung der CK insgesamt kein Zusammenhang zwischen der Einnahme von Atorvastatin und der Häufigkeit oder Schwere der Symptome im Vergleich zu Plazebo. Die meisten Patienten planten, die Therapie mit einem Statin wiederaufzunehmen. N = 1-Studien können dazu beitragen, den Nozebo-Effekt von Statinen zu überwinden. … Artikel abonnieren

All articles for the keyword: Statine,

Quantifizierung des Nozebo-Effekts am Beispiel der Statine 2021, 55, 43a

Leichte Muskelbeschwerden unter Statinen – meist kein kausaler Zusammenhang 2021, 55, 42

Die Empfehlungen der European Society of Cardiology zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen: Anspruch und Wirklichkeit 2020, 54, 65

Auswirkungen von neu begonnenen Arzneimitteltherapien zur kardiovaskulären Primärprävention auf Lebensstil und körperliche Befunde 2020, 54, 60

LDL-Cholesterin nach Schlaganfall: Vergleich zweier unterschiedlicher Therapieziele 2020, 54, 05

Neue europäische „Leitlinie“ zur Lipidsenkung: As low as possible? 2019, 53, 73

Zur Bedeutung „negativer Risikofaktoren“ in der kardiovaskulären Primärprävention 2019, 53, 57

Vorsicht bei der gleichzeitigen Anwendung von Sacubitril/Valsartan und Statinen 2019, 53, 35

Nie zu alt für eine Behandlung mit Statinen? Ergebnisse einer Metaanalyse bei über 75-Jährigen 2019, 53, 24DB01

Frühes „Loading“ mit Atorvastatin vor perkutaner Koronarintervention beim Akuten Koronarsyndrom vorteilhaft? 2019, 53, 14

Statine zur Primärprävention nur bis zum 75. Lebensjahr? 2018, 52, 77

Verschleiertes Pharmamarketing für PCSK-9-Hemmer in medizinischen Fachzeitschriften 2017, 51, 72DB01

Nochmals zur Nutzen-Risiko-Relation von Statinen 2017, 51, 36

Leserbrief: Statin-Myopathie und PCSK9-Hemmer 2017, 51, 32

Therapie mit Statinen: akzeptables Risiko und deutlicher Nutzen bei adäquater Indikation 2017, 51, 19

Leserbrief: Atorvastatin und Schwangerschaft 2017, 51, 08

Leserbrief: Familiäre Hyperlipoproteinämie und Unverträglichkeit von Statinen 2016, 50, 72DB01

Leserbrief: IMPROVE-IT: Wirklich eine Verbesserung durch Ezetimib? 2015, 49, 64a

Erstmals eine randomisierte Studie zu den Auswirkungen nach Absetzen von Statinen 2015, 49, 38

Statine sind bei Frauen und Männern kardiovaskulär gleich stark protektiv wirksam 2015, 49, 11

Ezetimib: Blockbuster nach zwölf Jahren immer noch ohne überzeugenden Nutzen 2015, 49, 04

Kein Nutzen von Statinen bei Sepsis – eher schädlich für Niere und Leber 2014, 48, 54

Optimale Therapie bei stabiler KHK – neue Metaanalysen 2014, 48, 17

Statine senken das Cholesterin … und auch die Fitness? 2014, 48, 08DB01

Diabetiker mit Koronarer Herzkrankheit: aortokoronare Bypass-Operation, perkutane Koronarintervention oder „nur“ Arzneimittel? 2014, 48, 04

Neue US-amerikanische Leitlinien zur Prävention kardiovaskulärer Krankheiten: Indikation für Statine stark ausgeweitet 2014, 48, 01

Zum Sicherheitsprofil der Statine 2013, 47, 91

Diagnostik und Arzneimitteltherapie unter dem „Gender“-Aspekt 2013, 47, 78

Hohe Statindosen erhöhen das Risiko für eine Verschlechterung der Nierenfunktion 2013, 47, 38b

Senken Statine kardiovaskuläre Ereignisse bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz? 2013, 47, 05

Statine scheinen das Risiko für Pankreatitis zu reduzieren 2012, 46, 86a

Verordnungen und Preise im AMB besprochener Arzneimittel, basierend auf dem Arzneiverordnungs-Report 2011, Datenbasis des Jahres 2010: GKV-Arzneimittelindex im WIdO. Preisstand 1. September 2012. 2012, 46, 72DB02

Statine für alle über 50 Jahre? 2012, 46, 65

Nikotinsäure zusätzlich zu Simvastatin bei kardiovaskulären Erkrankungen – wieder nur Lipidkosmetik 2011, 45, 93

Unter hoch dosierten Statinen ist neu entdeckter Diabetes mellitus Typ 2 häufiger als unter niedrig dosierten 2011, 45, 52a

Ist eine intensive Senkung des LDL-Cholesterins vorteilhaft? 2011, 45, 25

Neue Arzneimittel 2009 2011, 45, 01

Hamburger mit Käse und Statin? 2010, 44, 86

Statine in der kardiovaskulären Primärprävention – kein Nutzen bei niedrigem Risiko 2010, 44, 84

Arzneimittelinduzierte Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns 2010, 44, 81

Arzneimittelinduzierte Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns 2010, 44, 81

ACCORD-BP- und ACCORD-Lipid-Studie: Intensiver heißt nicht immer erfolgreicher behandeln 2010, 44, 36

Bei älteren Patienten ist unter Therapie mit Statinen das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 leicht erhöht 2010, 44, 31

Langzeiteinnahme von Statinen senkt das Risiko für Gallensteine und Cholecystektomie 2010, 44, 30

Leserbrief 2010, 44, 16

Sind erhöhte Serumkonzentrationen von CRP oder Lipoprotein (a) kardiovaskuläre Risikofaktoren? 2010, 44, 14

Die Auferstehung der Nikotinsäure? Ergebnisse der ARBITER 6-HALTS-Studie 2010, 44, 05

Was tun bei Statin-Unverträglichkeit? 2009, 43, 91

Hohe Wirksamkeit von Statinen bei familiärer heterozygoter Hypercholesterinämie 2009, 43, 28a

Ezetimib, Cholesterinspiegel und Malignomrisiko 2009, 43, 11

Rosuvastatin: neues Wundermittel auch für Gesunde mit normalem Cholesterin? Die JUPITER-Studie 2009, 43, 04

Weltgrößter Pharmakonzern stellt Arzneimittelforschung im kardiovaskulären Bereich ein: der Anfang vom Ende der „Blockbuster-Drugs”? 2008, 42, 99

FDA erneuert die Warnung vor der Kombination von Amiodaron plus Simvastatin 2008, 42, 92a

Genetische Tests identifizieren Risikopatienten für Statin-induzierte Myopathie 2008, 42, 91

Wie kommt ein Arzneimittel zu seinem Preis? (Teil 2) 2008, 42, 65

Effekte von Statinen bei Patienten mit chronischen Nierenkrankheiten 2008, 42, 56a

Kontroversen um das negative Ergebnis der Cholesterinsenker-Studie ENHANCE 2008, 42, 31

Neue umfangreiche Metaanalyse über Effekte von Statinen bei Diabetikern 2008, 42, 11b

Durch Medikamente induzierte Hepatopathien am Beispiel von Antikoagulanzien 2007, 41, 17

Einsparpotenziale bei Arzneimitteln durch Verschreiben von Generika und Vermeiden teurer Scheininnovationen 2006, 40, 90

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen von Atorvastatin, Gabapentin und Methadon 2006, 40, 86a

Metaanalyse zum Vergleich der Effektivität lipidsenkender Therapieformen bei Typ-2-Diabetikern und Nicht-Diabetikern 2006, 40, 53a

Statine und Krebsrisiko 2006, 40, 29a

Zur Wirksamkeit verschiedener Statine 2005, 39, 70b

Die Reduktion koronarer Ereignisse durch Statine korreliert unabhängig mit der Senkung von LDL-Cholesterin und mit der des CRP 2005, 39, 29a

Leserbrief: Werbung für Sortis® in der Tagespresse 2005, 39, 24

Leserbrief: Werbung für Sortis® in der Tagespresse 2005, 39, 24

Pfizer verunsichert Patienten durch ganzseitige Sortis®-Werbung in der Tagespresse 2004, 38, 94b

Pfizer verunsichert Patienten durch ganzseitige Sortis®-Werbung in der Tagespresse 2004, 38, 94b

Statine für Typ-2-Diabetiker mit normalen Blut-Lipiden? Die CARDS-Studie 2004, 38, 75

Statine bei Rheumatoider Arthritis: Zwei Fliegen mit einer Klappe? 2004, 38, 61

Cholesterinsynthese-Hemmer prinzipiell bei Diabetes? Neue Ergebnisse der MRC/BHF Heart Protection Study 2003, 37, 54

Lipidsenker bei Hypertonikern: Die ASCOT-LLA-Studie 2003, 37, 43

Lipidsenker bei Hypertonikern: Die ASCOT-LLA-Studie 2003, 37, 43

Pravastatin-Wirksamkeit in der ALLHAT-LLT-Studie nicht nachweisbar 2003, 37, 22b

Leserbrief: Bewertung der PROSPER-Studie 2003, 37, 15b

Therapie mit Statinen. Schlechte Compliance älterer Patienten 2002, 36, 92

Pravastatin reduziert kardiovaskuläre Ereignisse auch bei alten Menschen mit erhöhtem Risiko. Die PROSPER-Studie 2002, 36, 91

Risikoreduktion durch Simvastatin bei Arteriosklerose. Die MRC/BHF Heart Protection Study 2002, 36, 69a

Durch Medikamente induzierte Pankreatitis. Mechanismen und genetische Prädispositionen 2002, 36, 49

Sicherheit bei der Langzeittherapie mit Pravastatin. Das PPP-Projekt 2002, 36, 45b

Leserbrief: Zur Pathogenese unerwünschter Arzneimittelwirkungen von Statinen 2002, 36, 16a

”Nebenwirkungen” der Statine 2002, 36, 06a

Die 30 kostenintensivsten Arzneimittel in Berlin 2001, 35, 95

Cerivastatin (Lipobay, Zenas) 2001, 35, 70

Lovastatin, cui bono? 2001, 35, 69

Effekt einer sofortigen lipidsenkenden Therapie nach akutem Koronarsyndrom auf die 6-Monats-Letalität 2001, 35, 37b

Effekt einer sofortigen lipidsenkenden Therapie nach akutem Koronarsyndrom auf die 6-Monats-Letalität 2001, 35, 37b

Haben Lipidsenker eine antiarrhythmische Wirkung? 2001, 35, 24a

Lipidsenker reduzieren koronare Ereignisse bei Patienten mit Hyperlipidämie auch in der Primärprävention 2001, 35, 06a

Vergleich von PTCA mit medikamentöser Behandlung bei stabiler Angina pectoris 2000, 34, 67a

Vergleich von PTCA mit medikamentöser Behandlung bei stabiler Angina pectoris 2000, 34, 67a

Wichtige unerwünschte Arzneimittelwechselwirkungen in der Kardiologie 2000, 34, 17

Primäre und sekundäre Prävention der Koronaren Herzkrankheit: Was können wir uns leisten? 1999, 33, 79c

Aggressive Senkung der Lipide als Alternative zur PTCA? (AVERT-Studie) 1999, 33, 69

Cholesterinsenkung nach Schlaganfall? 1999, 33, 29

Nebenwirkungen der Statine 1999, 33, 15a

Das BfArM gibt bekannt: Änderungen des Zulassungsstatus auf der Basis von einzelnen Spontanberichten (Juli 1997 bis Juli 1998) 1998, 32, 96a

Vergleich der Wirksamkeit verschiedener Cholesterin-Synthese-Enzym-Hemmer 1998, 32, 86

Das BfArM gibt bekannt: Human-Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen (1997) 1998, 32, 23b

Neues zu Arzneimittelnebenwirkungen 1997, 31, 78a

Lipidsenker verbessern die Prognose nach ACVB-Operation 1997, 31, 68b

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

Verlässliche Daten zu ArzneimittelnDER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF as a member of the ISDB You can subscribe to the MEDICINE LETTER in 4 price categories: