Paracetamol weiterhin ein Arzneimittel der Wahl bei Fieber und Schmerzen in der Schwangerschaft

AMB 2021, 55, 103a

Fazit: Bei medikamentös behandlungspflichtigen Schmerzen und Fieber gehört Paracetamol in jeder Phase der Schwangerschaft zu den Analgetika bzw. Antipyretika der ersten Wahl (7). Auch wenn es weiterhin als sicherstes Arzneimittel zur Behandlung von Fieber und Schmerzen in der Schwangerschaft gilt, darf es nicht unkritisch und ohne ärztliche Untersuchung und Rat tagelang oder sogar über mehrere Wochen eingenommen werden (7, 8). Auf die unzureichende Wirksamkeit von Paracetamol bei Gelenk- und Rückenschmerzen haben wir wiederholt hingewiesen (vgl. 9)…..bitte Artikel abonnieren

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Paracetamol, Schmerzen, Schwangerschaft

Akuter Leberschaden durch Paracetamol in therapeutischer Dosierung 2021, 55, 71

Paracetamol weiterhin ein Arzneimittel der Wahl bei Fieber und Schmerzen in der Schwangerschaft 2021, 55, 103a

Das postoperative Delir: Wirkungen von Paracetamol sowie der Sedativa Dexmedetomidin und Propofol 2019, 53, 36

Medikamentöse und nicht-medikamentöse Therapie bei akuten und chronischen Kreuzschmerzen 2017, 51, 28

Wirksamkeit nicht-steroidaler Antiphlogistika bei Arthroseschmerzen im Knie- oder Hüftgelenk – eine Netzwerk-Metaanalyse 2016, 50, 29b

Wie steht es denn um Ihren Notfallkoffer? 2016, 50, 24DB01

Ist Paracetamol bei Patienten mit Fieber auf der Intensivstation hilfreich? 2016, 50, 06a

Paracetamol bei Rückenschmerzen und Osteoarthritis – keine klinisch relevante Wirksamkeit 2015, 49, 37b

Leserbrief 2009, 43, 64

Durch Medikamente induzierte Hepatopathien am Beispiel von Antikoagulanzien 2007, 41, 17

Leserbrief: Einnahme von Ibuprofen während der Stillzeit 2004, 38, 48a

Analgetika und Antiphlogistika in der Schwangerschaft 2004, 38, 25

Leserbrief: Wirksamkeit von Interferon bei Multipler Sklerose durch Ibuprofen oder Paracetamol beeinflußt? 2003, 37, 32b

Durch Medikamente induzierte Pankreatitis. Mechanismen und genetische Prädispositionen 2002, 36, 49

Medikamenten-induzierte Thrombozytopenie 2000, 34, 15a

Auch Paracetamol, nicht nur Azetylsalizylsäure, verstärkt den antikoagulatorischen Effekt von Coumarinen 1998, 32, 60b

Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln und Nahrungsmitteln 1997, 31, 89

Prednison zur Prophylaxe des Cluster-Kopfschmerzes? 2021, 55, 84

Paracetamol weiterhin ein Arzneimittel der Wahl bei Fieber und Schmerzen in der Schwangerschaft 2021, 55, 103a

Sport zur Behandlung der primären Dysmenorrhö 2019, 53, 95

Ibuprofen zur Behandlung von Schmerzen in der Notaufnahme: niedrige Dosierung ebenso wirksam wie höhere 2019, 53, 71a

Opioide in der Therapie nicht tumorbedingter Schmerzen: Absetzen ist möglich und kann sogar die Beschwerden lindern 2017, 51, 95

Wirksamkeit nicht-steroidaler Antiphlogistika bei Arthroseschmerzen im Knie- oder Hüftgelenk – eine Netzwerk-Metaanalyse 2016, 50, 29b

Analgetische Therapie bei akuter Nierenkolik: NSAID ohne Spasmolytika 2015, 49, 57

Cannabinoide als Arzneimittel 2015, 49, 41

Medikamentöse Behandlung bei aktivierter Gonarthrose: Ergebnisse einer aktuellen Metaanalyse 2015, 49, 19

Gefährliche langfristige Analgetikatherapie von nicht tumorbedingten Schmerzen mit Opioiden 2014, 48, 85

Nehmen pharmazeutische Unternehmer Einfluss auf Leitlinien? 2013, 47, 96DB01

Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen 2010 2012, 46, 01

Schmerztherapie mit Opioiden 2011, 45, 65

Schmerztherapie mit Opioiden 2011, 45, 65

Medikamente für seltene Krankheiten (Orphan drugs) 2008, 42, 73

Neuropathische Schmerzen. Haben neuere Antidepressiva einen Vorteil? 2008, 42, 67

Neu eingeführte Arzneimittel 2006 2008, 42, 01

Neue Arzneimittel 2004 2006, 40, 02

Koanalgetika bei chronischen Schmerzen 2001, 35, 89

Morphin und alternative Opioide zur Behandlung von Tumorschmerzen: Empfehlungen der European Association for Palliative Care (EAPC) 2001, 35, 68

Leserbrief: Dosierung von Tilidin 1998, 32, 16b

Zur Sicherheit der mRNA-Vakzinen gegen SARS-CoV-2 in der Schwangerschaft 2021, 55, 47

Paracetamol weiterhin ein Arzneimittel der Wahl bei Fieber und Schmerzen in der Schwangerschaft 2021, 55, 103a

Leserbrief: Vegane Ernährung und megaloblastäre Anämie durch Vitamin B12-Mangel 2020, 54, 16

Zur Desinformation über Nebenwirkungen von Impfungen, besonders über die HPV-Impfung 2019, 53, 09

Nicht weniger Frühgeburten durch Behandlung der bakteriellen Vaginose in der Schwangerschaft mit Clindamycin 2018, 52, 85

Abtreibungspille in neuem Gewand als „Orphan Blockbuster“ 2018, 52, 37a

Risiken von Valproinsäure bei Frauen im gebärfähigen Alter 2018, 52, 14

Leserbrief: Atorvastatin und Schwangerschaft 2017, 51, 08

Behandlung der manifesten und subklinischen Hypothyreose in der Schwangerschaft 2015, 49, 01

Infektionen in der Schwangerschaft 2014, 48, 89

Influenza-Impfung bei Schwangeren 2014, 48, 84

Prophylaxe von Schlaganfällen bei Frauen: Synopsis von Empfehlungen der American Heart/Stroke Associations 2014, 48, 69

Ondansetron bei Hyperemesis gravidarum 2013, 47, 29

Therapie der peripartalen Kardiomyopathie 2012, 46, 29

Fetales Fehlbildungsrisiko bei Einnahme von ACE-Hemmern in der Schwangerschaft 2012, 46, 11b

Fetales Fehlbildungsrisiko bei Einnahme von ACE-Hemmern in der Schwangerschaft 2012, 46, 11b

Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen 2010 2012, 46, 01

Behandlung der Hypertonie in Schwangerschaft und Stillzeit 2011, 45, 06

Nicht vermehrt kindliche Fehlbildungen nach Aciclovir und Valaciclovir im ersten Trimenon der Schwangerschaft 2010, 44, 94b

Wiederholte Fehlgeburten unklarer Genese: Wirksamkeit einer Antikoagulation nicht belegt 2010, 44, 75

Koffein-haltige Getränke und Genussmittel in der Schwangerschaft retardieren das fetale Wachstum 2009, 43, 29b

Behandlung der ungeklärten Infertilität. Eine randomisierte, kontrollierte Studie aus Schottland 2008, 42, 97b

Grippeschutzimpfung bei Schwangeren schützt Mutter und Kind vor Grippe und respiratorischen Infektionen 2008, 42, 86b

Metformin versus Insulin zur Behandlung des Gestationsdiabetes 2008, 42, 61

Metformin versus Insulin zur Behandlung des Gestationsdiabetes 2008, 42, 61

Wie viel Meeresfisch darf/soll eine Schwangere essen? 2008, 42, 13

Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer in der Schwangerschaft 2007, 41, 89

Thromboembolien in der Schwangerschaft: Prophylaxe bei hohem Risiko und Therapie 2007, 41, 69

Häufigkeit und Behandlung der Gonorrhö bei Erwachsenen – ein unterschätztes Problem 2007, 41, 41

Leserbrief: ACE-Hemmer im 1. Trimenon der Schwangerschaft 2006, 40, 87

ACE-Hemmer-Einnahme im ersten Schwangerschafts-Trimenon: Vermutlich erhöhtes Risiko für Fehlbildungen beim Kind 2006, 40, 63a

Leserbrief: Antihistaminika in der Schwangerschaft 2006, 40, 39a

Der Vitamin-D-Status von Schwangeren beeinflusst den Knochen-Mineralgehalt ihrer Kinder noch im 9. Lebensjahr. 2006, 40, 30b

Leserbrief: Epilepsiebehandlung in der Schwangerschaft 2005, 39, 88b

Antiepileptika und Epilepsie in der Schwangerschaft 2005, 39, 17

Leserbrief: Mißbildungsrisiko bei Kindern unter Azathioprin-Behandlung des Vaters? 2005, 39, 07

Hypothyreote Frauen müssen die Thyroxindosis während einer Schwangerschaft deutlich erhöhen 2004, 38, 59

Leserbrief: Methotrexat in der Schwangerschaft 2004, 38, 48b

Analgetika und Antiphlogistika in der Schwangerschaft 2004, 38, 25

Starker Kaffeekonsum während der Schwangerschaft erhöht das Risiko für Totgeburt 2003, 37, 38b

Die Einnahme von Folsäure in der Frühschwangerschaft hat keinen Einfluss auf die Abortrate 2001, 35, 94a

Gesicherte Indikationen für die Behandlung mit Levothyroxin 2001, 35, 65

Einfluß von nicht-steroidalen Antiphlogistika auf Schwangerschaftsausgang und Fehlgeburtsrate 2001, 35, 30a

Intensivierte versus konventionelle Insulintherapie bei Diabetes mellitus in der Schwangerschaft 2000, 34, 30a

Jodid-Prophylaxe während der Schwangerschaft kann vermutlich Entwicklungsstörungen des Gehirns bei manchen Kindern verhindern 2000, 34, 05

Behandlung der Hyperthyreose in der Schwangerschaft 1999, 33, 20b

Wichtige Indikations- und Reiseimpfungen 1998, 32, 65

Leserbrief: Gabe von Jodid in der Schwangerschaft 1997, 31, 80b

Die Behandlung Opiatabhängiger mit Methadon 1997, 31, 01

 

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

Verlässliche Daten zu ArzneimittelnDER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: