Veränderte Farbe oder Form von Tabletten kann die Einnahmetreue vermindern

AMB 2014, 48, 72DB02

Veränderte Farbe oder Form von Tabletten kann die Einnahmetreue vermindern

Fazit: Eine US-amerikanische Studie aus dem Bereich der Versorgungsforschung bei Patienten nach Herzinfarkt hat ergeben, dass Änderungen von Form und Farbe von Tabletten bei späteren Verschreibungen mit einem erheblichen Risiko verminderter Einnahmetreue (Therapie-Persistenz) assoziiert ist. Originalpräparate und Generika sind pharmakologisch-therapeutisch grundsätzlich gleichwertig (6; vgl. 7). Hierauf müssen Patienten immer wieder hingewiesen und vor eigenständigen, ungerechtfertigten Therapieabbrüchen gewarnt werden.

Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Schlagworte zum Artikel:

Benznidazol, Chagas, Chagas-Krankheit, Posaconazol,

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Posaconazol

Veränderte Farbe oder Form von Tabletten kann die Einnahmetreue vermindern 2014, 48, 72DB02

 

Antimykotische Chemoprophylaxe bei hämatologischen Neoplasien: Posaconazol, ein bahnbrechender Fortschritt, neuer Standard oder nur teurer Ersatz für intensive klinische Betreuung? 2007, 41,33

Neu eingeführte Arzneimittel 2005 2007, 41, 01

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

 

GPSP_Banner_AMB_01_2013 Tabletten DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: