Behandlung der Chronischen lymphatischen Leukämie

AMB 2014, 48, 59

 

Neue Behandlung der Chronischen lymphatischen Leukämie: Hemmung der Signalübertragung über den B-Zell-Rezeptor

 

Fazit: Ibrutinib im Vergleich mit Ofatumumab verbesserte bei Patienten mit rezidivierter oder refraktärer chronischer Leukämie (B-CLL) in einer offenen Phase-III-Studie (RESONATE) signifikant die Ansprechrate, das progressionsfreie Überleben und das Gesamtüberleben. Ob die positive Resonanz, hervorgerufen durch RESONATE und andere klinische Studien zu Inhibitoren der Signalübermittlung über BCR – wie beispielsweise Idelalisib, einen Inhibitor der Phosphatidylinositol-3-Kinase (17) – und ob die hohen Kosten für diese Wirkstoffe berechtigt sind, muss rasch in weiteren klinischen Studien nach Zulassung von Ibrutinib und Idelalisib untersucht werden.

Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Schlagworte zum Artikel:

Bruton Tyrosinkinase, B-Zell-Rezeptor, Chronische lymphatische Leukämie, Ibrutinib,  Ofatumumab, RESONATE-Studie,  Tyrosinkinase-Inhibitoren, 

Alle Artikel zum Schlagwort: Chronische lymphatische Leukämie,

Neue Behandlung der Chronischen lymphatischen Leukämie: Hemmung der Signalübertragung über den B-Zell-Rezeptor 2014, 48, 59

Sanofi-Aventis/Genzyme – Profitstreben der Pharmaindustrie zu Lasten der Kranken und des Gesundheitssystems 2013, 47, 77

Marktrücknahme von Alemtuzumab aus kommerziellen Gründen – ein Präzedenzfall 2012, 46, 67

Fazit: Die im August 2012 erfolgte Marktrücknahme von MabCampath® – laut Genzyme, um den Off-Label-Use des Antikörpers bei Patienten mit MS zu verhindern – hat gravierende Konsequenzen für Patienten, Ärzte und Apotheker. Das Bundesministerium für Gesundheit und die Bundesoberbehörden – in diesem Fall das Paul-Ehrlich-Institut – sollten diese ganz offensichtlich aus kommerziellen Überlegungen erfolgte Marktrücknahme als Präzedenzfall behandeln und auf Europäische Kommission bzw. EMA einwirken, damit durch Anpassung der gesetzlichen Rahmenbedingungen ein derartiges inakzeptables Verhalten pharmazeutischer Unternehmen in Zukunft verhindert werden kann. Das Vorgehen der japanischen Zulassungsbehörde für Arzneimittel könnte dabei als Vorbild dienen. Bei einem Antrag auf Marktrücknahme werden dort zunächst die betroffenen Fachgesellschaften und Fachkreise befragt und nur bei deren Zustimmung, dass es sich nicht um ein dringend erforderliches Arzneimittel handelt, dem Antrag des pharmazeutischen Unternehmens zugestimmt.

Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen 2010 2012, 46, 01

Leserbrief 2011, 45, 55b

Rituximab in der Erstlinienbehandlung der chronischen lymphatischen Leukämie 2011, 45, 04

Leserbrief 2010, 44, 48

Chronische lymphatische Leukämie bei älteren Patienten: Fludarabin klinisch nicht besser als Chlorambucil 2010, 44, 20

Rituximab: Zulassungserweiterung für chronische lymphatische Leukämien 2009, 43, 52b

Der klinische Stellenwert von Rituximab in der Behandlung der Chronischen lymphatischen Leukämie der B-Zell-Reihe 2005, 39, 43

Fludarabin plus Rituximab bei chronischer lymphatischer Leukämie: Ergebnisse einer randomisierten Phase-II-Studie 2003, 37, 22a

Nochmals: Arzneitherapien an der Obergrenze der finanziellen Belastbarkeit 2002, 36, 96a

Arzneitherapien an der Obergrenze der finanziellen Belastbarkeit (Teil 1). Beispiele Erythropoietin und intravenöse Immunglobuline in der Hämotologie/Onkologie 2002, 36, 25

Wirksamkeit von Fludarabin versus Chlorambucil in der primären Therapie der chronischen lymphatischen Leukämie 2001, 35, 14

2-Chlordesoxyadenosin plus Prednison versus Chlorambucil plus Prednison als primäre Therapie bei chronischer lymphatischer Leukämie 2001, 35, 06b

Chlorambucil im Stadium A der chronischen lymphatischen Leukämie verlängert nicht das Überleben 1998, 32, 53b

 

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert.  Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

 

GPSP_Banner_AMB_01_2013 Behandlung der Chronischen lymphatischen Leukämie DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren:

*Bruton Tyrosinkinase, neue Therapie der Chronischen lymphatischen Leukämie durch Hemmung der Signalübertragung über den B-Zell-Rezeptor *B-Zell-Rezeptor, neue Therapie der Chronischen lymphatischen Leukämie durch Hemmung der Signalübertragung über den B-Zell-Rezeptor *Chronische lymphatische Leukämie, neue Therapie durch Hemmung der Signalübertragung über den B-Zell-Rezeptor, Ibrutinib Behandlung der Chronischen lymphatischen Leukämie *Ibrutinib, neue Therapie der Chronischen lymphatischen Leukämie durch Hemmung der Signalübertragung über den B-Zell-Rezeptor Behandlung der Chronischen lymphatischen Leukämie *Ibrutinib, Vergleich von Ibrutinib mit Ofatumumab bei Chronischer lymphatischer Leukämie, RESONATE-Studie *Ofatumumab, Vergleich von Ibrutinib mit Ofatumumab bei Chronischer lymphatischer Leukämie, RESONATE-Studie *RESONATE-Studie, Vergleich von Ibrutinib mit Ofatumumab bei Chronischer lymphatischer Leukämie Behandlung der Chronischen lymphatischen Leukämie *Tyrosinkinase-Inhibitoren, neue Therapie der Chronischen lymphatischen Leukämie durch Hemmung der Signalübertragung über den B-Zell-Rezeptor, Bruton Tyrosinkinase