Endlich ein Warnhinweis in der Packungsbeilage von Iberogast®

AMB 2018, 52, 79a 

Endlich ein Warnhinweis in der Packungsbeilage von Iberogast®

Fazit: Wegen seltenen, aber schweren, vereinzelt auch letal verlaufenen Fällen von Leberversagen muss der Hersteller des Schöllkraut-haltigen Phytotherapeutikums Iberogast® (Bayer) nach langem Widerstand einen entsprechenden Warnhinweis in die Packungsbeilage aufnehmen. Wegen einer ungünstigen Risiko-Nutzen-Relation raten wir von der Einnahme von Iberogast® ab. Artikel abonnieren==>>

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Schöllkraut,

Endlich ein Warnhinweis in der Packungsbeilage von Iberogast® 2018, 52, 78
Von Krebsmedikamenten, Preisen und Moral 2012, 46, 72DB01
Phase-II-Studie zur Behandlung des fortgeschrittenen, inoperablen Pankreaskarzinoms mit Ukrain 2002, 36, 39a
Ukrain – „Vom Naturheilmittel zum Zytostatikum“ 2001, 35, 87a
Ukrain: Verstoß gegen die Aufklärungspflicht 2001, 35, 64
Außenseitermethoden in der Onkologie: Ukrain-Mischpräparat aus Alkaloiden des Schöllkrautes und Thiotepa 1999, 33, 63

 

Verlässliche Daten zu ArzneimittelnDER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: