Impfung gegen das Humane Papillom-Virus – ein Zwischenbericht

AMB 2013, 47, 65

 

Impfung gegen das Humane Papillom-Virus – ein Zwischenbericht

 

Fazit:  2007 wurden die beiden Impfstoffe gegen Humane Papillom-Viren (HPV), Gardasil® (quadrivalent) und Cervarix® (bivalent), für junge Mädchen vor den ersten Sexualkontakten empfohlen. Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) haben 2011 in den USA … Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Schlagworte zum Artikel:

CIN, FUTURE-II-Studie, FUTURE-I-Studie, Genitale Warzen, HPV, HPV-Impfung, Humanes Papillom-Virus, Impfung, PATRICIA-Studie,
Warzen, Zervikale intraepitheliale Neoplasien, Zervixkarzinom,

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert.  Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

 

*AFFIRM-Studie, Therapie des metastasierten, kastrationsresistenten Prostatakarzinoms *Enzalutamid, Therapie des metastasierten, kastrationsresistenten Prostatakarzinoms *Karzinome, Therapie des metastasierten, kastrationsresistenten Prostatakarzinoms

Verwandte Artikel:

Impfung gegen das Humane Papillom-Virus – ein Zwischenbericht  AMB  2013, 47, 65

Leserbrief Impfung gegen humane Papillom-Viren (HPV)  AMB 2011, 45, 95

Neue Arzneimittel 2007  AMB 2009, 43, 01

Gardasil® und Cervarix®: Wie kann man den langfristigen Nutzen dieser Impfstoffe gegen humane Papillom-Viren beurteilen?  AMB 2007, 41, 92

Impfstoff gegen das Humane Papillom-Virus – wichtiger praktischer Ansatz einer Anti-Tumor-Vakzinierung  AMB 2007, 41, 03

 

2_Studi_Banner_AMB_NEU