LDL-Cholesterin nach Schlaganfall: Vergleich zweier unterschiedlicher Therapieziele

AMB 2020, 54, 05

LDL-Cholesterin nach Schlaganfall: Vergleich zweier unterschiedlicher Therapieziele  AMB 2020, 54, 05 

Fazit: Die randomisierte kontrollierte TST-Studie hat zwei verschiedene LDL-Cholesterin-Zielwerte in der Sekundärprävention nach Schlaganfall oder TIA bei Patienten mit atherosklerotischer Grunderkrankung untersucht. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass Patienten von niedrigeren LDL-C-Zielvorgaben (< 70 mg/dl) profitieren können. Allerdings erreichte nur jeder zweite Patient den niedrigen Zielwert, und bei einem weiteren Drittel wurde die Behandlung vorzeitig abgebrochen. Dies wirft die Frage auf, wie realistisch solche Vorgaben in der täglichen Praxis umgesetzt werden können. Zudem hat sich in dieser Studie erneut gezeigt, dass sehr niedrige LDL-C-Werte mit einer höheren Inzidenz von Diabetes und hämorrhagischen Insulten assoziiert sind….bitte Artikel abonnieren

Alle Artikel zum Schlagwort: LDL-Cholesterin,

LDL-Cholesterin nach Schlaganfall: Vergleich zweier unterschiedlicher Therapieziele2020, 54, 05

Der PCSK9-Hemmer Alirocumab: in Relation zur LDL-Senkung und zum Preis enttäuschende klinische Ergebnisse. Die ODYSSEY OUTCOMES-Studie2018, 52, 91

Kardiovaskuläre Ereignisse und Tod als Funktion von fünf Risikofaktoren bei Patienten mit Typ-2-Diabetes mellitus2018, 52, 68

Verschleiertes Pharmamarketing für PCSK-9-Hemmer in medizinischen Fachzeitschriften2017, 51, 72DB01

Therapie mit Statinen: akzeptables Risiko und deutlicher Nutzen bei adäquater Indikation2017, 51, 19

„The lower the better“ – Achtung, Sie werden gerade fehlprogrammiert!2015, 49, 88DB01

Neue Cholesterinsenker: Evolocumab und Alirocumab2015, 49, 74

Cholesterin noch stärker senken? Zur bevorstehenden Markteinführung von Biopharmazeutika2015, 49, 30

Ist eine intensive Senkung des LDL-Cholesterins vorteilhaft?2011, 45, 25

”Gute“ und ”schlechte“ Kohlenhydrate und koronare Herzkrankheit1999, 33, 45



DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

Verlässliche Daten zu ArzneimittelnDER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: