Pausieren von oralen Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern ist risikoreich

AMB 2013, 47, 04

 

Pausieren von oralen Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern ist risikoreich

 

Fazit: Die orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern/-flattern wird nach einem dänischen Register bei 72% der Patienten innerhalb von 3,5 Jahren aus unterschiedlichen Gründen mindestens einmal kurzzeitig pausiert oder längere Zeit unterbrochen. Diese Pause ist mit  … Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Schlagworte zum Artikel:

Absolute Arrhythmie, Antikoagulanzien, Apoplektischer Insult, Herzrhythmusstörungen, Hirninfarkt,
Phenprocoumon, Rhythmusstörungen, Schlaganfall, Vorhofflimmern, Warfarin,

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert.  Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

 

GPSP_Banner_AMB_01_2013 Pausieren von oralen Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren:

*Absolute Arrhythmie, Absetzen oraler Antikoagulanzien risikoreich *Antikoagulanzien, Absetzen oraler Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern risikoreich *Apoplektischer Insult, Absetzen oraler Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern risikoreich *Herzrhythmusstörungen, Absetzen oraler Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern risikoreich *Hirninfarkt, Absetzen oraler Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern risikoreich *Phenprocoumon, Absetzen oraler Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern risikoreich *Rhythmusstörungen, Absetzen oraler Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern risikoreich *Schlaganfall, Absetzen oraler Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern risikoreich *Vorhofflimmern, Absetzen oraler Antikoagulanzien risikoreich *Warfarin, Absetzen oraler Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern risikoreich