Chemotherapie: Kühlkappen gegen Haarausfall?

 AMB 2017, 51, 47 

Chemotherapie: Kühlkappen gegen Haarausfall?

Fazit: Kühlkappen können den Haarverlust bei einer Chemotherapie begrenzen, wie Daten aus einer Metaanalyse und zwei aktuell publizierten Studien zeigen. Aufwand, Kosten und vor allem Fragen zur Langzeitsicherheit sprechen allerdings gegen eine generelle Empfehlung für den Einsatz von Kühlkappen zur Vermeidung dieser meist vollständig reversiblen Nebenwirkung.  Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Haarausfall,

Chemotherapie: Kühlkappen gegen Haarausfall? 2017, 51, 47
Infertilität infolge Finasterid in Propecia® zur Glatzenprophylaxe bei Männern 2013, 47, 84
Leserbrief 2008, 42, 56b
Leserbrief: Behandlung der Glatzenbildung mit Finasterid? 2006, 40, 40
Leserbrief: Behandlung der Glatzenbildung mit Finasterid? 2006, 40, 40
Leserbrief: Haarausfall bei Hashimoto-Thyreoiditis und substituierter Hypothyreose 2003, 37, 56a
Leserbrief: Alopecia totalis als späte Nebenwirkung von Interferon beta? 2000, 34, 64b
Leserbrief: Cyproteron-Azetat und Haarausfall? 1999, 33, 72b
Leserbrief: Cyproteron-Azetat und Haarausfall? 1999, 33, 72b

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

 

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

GPSP_Banner_AMB_01_2013 2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: