Langzeiteffekte einer Eradikation von Helicobacter pylori und Supplementierung von Vitaminen und Knoblauch auf Inzidenz und Letalität am Magenkarzinom: Studienergebnisse aus China

AMB 2019, 53, 87

Fazit: In dieser großen Langzeitstudie aus China in einer Region mit hoher Inzidenz des Magenkarzinoms war eine Behandlung gegen die nachgewiesene Besiedelung mit Helicobacter pylori lang anhaltend mit einer Abnahme der Inzidenz von Magenkarzinomen und der Letalität am Magenkarzinom assoziiert. Die anderen in dieser Studie ebenfalls wirksamen Interventionen, wie eine langfristige Supplementierung mit den Vitaminen C und E, Selen bzw. Knoblauch, sind vor dem Hintergrund einer zuvor vitaminarmen und sehr speziellen Ernährung dieser Bevölkerungsgruppe zu interpretieren und deshalb nicht auf andere Bevölkerungsgruppen übertragbar…bitte Artikel abonnieren

Alle Artikel zum Schlagwort: Helicobacter pylori,

Langzeiteffekte einer Eradikation von Helicobacter pylori und Supplementierung von Vitaminen und Knoblauch auf Inzidenz und Letalität am Magenkarzinom: Studienergebnisse aus China2019, 53, 87

Infektion des Magens mit Helicobacter pylori: Was bringt ein Wismut-Präparat in der Kombinationstherapie aus heutiger Sicht?2016, 50, 86

Rezidivprophylaxe des Magenkarzinoms durch Eradikation von Helicobacter pylori?2008, 42, 77

Eradikation von Helicobacter pylori bei Patienten mit chronischer Immunthrombozytopenie2006, 40, 23a

Potenziertes Risiko für peptische Ulzera durch Helicobacter pylori und nicht steroidale Antiphlogistika2002, 36, 30b

Leserbrief: Wirkungsäquivalente Dosierungen der Protonenpumpen-Inhibitoren2001, 35, 39b

Ein Screening der Bevölkerung auf Helicobacter pylori bei Dyspepsie ist nicht sinnvoll2000, 34, 54a

Helicobacter-Eradikation bei Patienten mit Dyspepsie und normalem Gastroskopiebefund1999, 33, 38a

Kaffeetrinken fördert, Alkoholkonsum schützt vor Helicobacter-pylori-lnfektion1998, 32, 06b

Leserbrief: Eradikation von Helicobacter pylori1997, 31, 47b



DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

Verlässliche Daten zu ArzneimittelnDER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: