Risikoprofil von Dronedaron inakzeptabel. PALLAS-Studie gestoppt

AMB 2011, 45, 59a

Risikoprofil von Dronedaron inakzeptabel. PALLAS-Studie gestoppt

Über die Ergebnisse der Zulassungsstudien zu Dronedaron (Multaq®) haben wir ausführlich berichtet und die vielen offenen Fragen zu Wirksamkeit und Verträglichkeit bei dieser Indikation – vor allem im direkten Vergleich mit Amiodaron – aufgelistet (1). Dronedaron ist zugelassen für erwachsene, klinisch stabile Patienten mit nicht permanentem Vorhofflimmern (aktuell bestehend oder in der Vorgeschichte), um ein erneutes Auftreten von Vorhofflimmern zu vermindern oder die ventrikuläre Herzfrequenz zu senken. Wegen zum Teil schwerer Leberschäden als UAW hat die europäische Arzneimittelagentur ein Verfahren zur Bewertung von Nutzen und Risiken von Dronedaron begonnen. Das Ergebnis steht noch aus (2). Ob Dronedaron auch bei permanentem Vorhofflimmern wirksam und wie verträglich es ist, wird in einer Phase-III-Studie zur Indikationserweiterung mit dem Namen PALLAS im Vergleich mit Plazebo untersucht (3). Am 7.7.2011 hat der pharmazeutische Unternehmer Sanofi in einer Presseerklärung mitgeteilt, dass diese Studie wegen häufigerer kardiovaskulärer UAW vom Organisationskomitee gestoppt und die aufsichtführenden Behörden darüber informiert wurden (4). Hepatische UAW waren nicht der Grund für die Beendigung. Zu diesem Zeitpunkt waren 3.149 der geplanten 10.800 Patienten eingeschlossen. Die bis zum 30.6.2011 vorliegenden Daten zu kardiovaskulären Ereignissen und Letalität sind auf der Website der FDA veröffentlicht (5; s. Tab. 1). Sie zeigen deutlich, dass Dronedaron bei permanentem Vorhofflimmern keine Indikation haben wird. Ob die bisherige Indikation von diesen negativen Ergebnissen betroffen ist, soll im September 2011 bekannt gegeben werden. Die AkdÄ hat in einer Safety Mail (6) und Sanofi in einem Rote-Hand-Brief (7) auf die strenge Beachtung der zugelassenen Indikation hingewiesen und an die Meldung von UAW erinnert.

Literatur

  1. AMB 2009, 43,49 Link zur Quelle . AMB 2010, 44, 08. Link zur Quelle
  2. http://www.ema.europa.eu…Link zur Quelle
  3. PALLAS = PermanentAtrial fibriLLAtion outcome Study using Dronedarone on topof standard therapy. Link zur Quelle
  4. Pressemitteilung von Sanofi vom7.7.2011: Link zur Quelle
  5. http://www.fda.gov/Drugs/DrugSafety/ucm264059.htmLink zur Quelle
  6. Drug Safety Mail der AkdÄ vom18.7.2011: Link zur Quelle
  7. Rote-Hand-Brief: Link zur Quelle

Schlagworte zum Artikel:

Absolute Arrhythmie, Antiarrhythmika, Dronedaron, Herzrhythmusstörungen, PALLAS-Studie, Rhythmusstörungen, Vorhofflimmern,

 

Aktuelle Artikel zum Schlagwort: Herzrhythmusstörungen

Time is brain: Injektion von Adrenalin bei Reanimation von Patienten mit Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind 2014, 48, 86

Die Vorhofablation bei Vorhofflimmern 2014, 48, 81

Höhere Inzidenz von Vorhofflimmern unter NSAID? 2014, 48, 78a

Höhere Inzidenz von Vorhofflimmern unter NSAID? 2014, 48, 78a

Prophylaxe von Schlaganfällen bei Frauen: Synopsis von Empfehlungen der American Heart/Stroke Associations 2014, 48, 69

Leserbrief: Unterschiedliche Definitionen von paroxysmalem und persistierendem Vorhofflimmern 2014, 48, 64

Komplikationen bei nahezu jeder zehnten Implantation eines Herzschrittmachers 2014, 48, 63

Reduktion kardiovaskulärer Risikofaktoren als zusätzliche Therapie bei Vorhofflimmern? 2014, 48, 55

Neue orale Antikoagulanzien oder Vitamin-K-Antagonisten? Eine aktuelle Metaanalyse 2014, 48, 41

Neues zur Therapie bei Vorhofflimmern 2014, 48, 35

Edoxaban – noch ein neues orales Antikagulans 2014, 48, 12

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

GPSP_Banner_AMB_01_2013 2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: