Überdosierung von Methotrexat durch tägliche Gabe der wöchentlichen Dosis

AMB 2018, 52, 34 

Überdosierung von Methotrexat durch tägliche Gabe der wöchentlichen Dosis: Risikobewertungsverfahren der Europäischen Arzneimittel-Agentur

Fazit: Nach wie vor kommt es zu Methotrexat-Überdosierungen durch versehentliche tägliche Einnahme der einmal wöchentlichen Dosis mit teilweise lebensbedrohlichen Nebenwirkungen. Die EMA hat ein Risikobewertungsverfahren eingeleitet mit dem Ziel, weitere Maßnahmen zur Vermeidung dieses Dosierungsfehlers zu entwickeln. Ein klarer Hinweis auf das ungewöhnliche Applikationsintervall an alle Beteiligten scheint von zentraler Bedeutung zu sein. Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Methotrexat,

Überdosierung von Methotrexat durch tägliche Gabe der wöchentlichen Dosis: Risikobewertungsverfahren der Europäischen Arzneimittel-Agentur 2018, 52, 34
Zweitlinientherapie der Rheumatoiden Arthritis nach Versagen von Methotrexat 2013, 47, 53

Verordnungen und Preise einiger im AMB besprochenen Arzneimittel, basierend auf dem Arzneiverordnungs-Report 2011, Datenbasis des Jahres 2010: GKV-Arzneimittelindex im WIdO. Preisstand 1. Juni 2012. 2012, 46, 48DB02

Zweitlinientherapie bei MTX-refraktärer früher Rheumatoider Arthritis – Biologika oder konventionelle Basistherapie? 2012, 46, 41

Meningitis als unerwünschte Arzneimittelwirkung 2011, 45, 16
Arzneimittelinduzierte Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns 2010, 44, 81

Durch Medikamente induzierte Hepatopathien am Beispiel von Antikoagulanzien 2007, 41, 17
Antiemetische Therapie bei Tumorpatienten 2007, 41, 09
Methotrexat zur Steroid-Einsparung bei Polymyalgia rheumatica? 2005, 39, 21b
Kombinationstherapie der Rheumatoiden Arthritis mit Methotrexat plus Etanercept 2004, 38, 51
Leserbrief: Methotrexat in der Schwangerschaft 2004, 38, 48b
Unerwünschte Wirkungen von Sildenafil und von niedrig dosiertem Methotrexat 2003, 37, 39a
Riesenzell-Arteriitis. Kombinierte Behandlung mit Prednison plus Methotrexat? 2001, 35, 13
Methotrexat zur Rezidivprophylaxe beim M. Crohn 2000, 34, 69a
AII-trans-Retinoinsäure und Zytostatika in der Induktions- und Erhaltungstherapie der akuten Promyelozytenleukämie 1999, 33, 86a
Unerwünschte Wirkungen von Zytostatika 1999, 33, 52
Leserbrief: Die Bedeutung von Methotrexat in der Behandlung des steroidpflichtigen Asthma bronchiale 1998, 32, 63b
Neuere Therapieformen der Multiplen Sklerose 1998, 32, 09

 

 

 

 

 

Verlässliche Daten zu ArzneimittelnDER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

 

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

GPSP_Banner_AMB_01_2013 2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: