Frequenzkontrolle bei Vorhofflimmern: niedrig dosiertes Digoxin ist bei älteren Patienten mit Herzinsuffizienz dem Betablocker Bisoprolol gleichwertig


AMB 2021, 55, 18

Eine kleine randomisierte Studie mit 150 Personen zeigt, dass bei älteren Patienten mit symptomatischem Vorhofflimmern eine Frequenzkontrolle nur mit niedrig dosiertem Digoxin einer Therapie mit dem Betablocker Bisoprolol hinsichtlich der Lebensqualität nach 6 und 12 Monaten nicht unterlegen ist. Die Auswirkungen auf die Häufigkeit von Krankenhausbehandlungen und Mortalität wurden nicht untersucht. In Anbetracht der großen klinischen Bedeutung dieser Erkrankung sollten diese Ergebnisse in einer wesentlich größeren Studie überprüft werden. Digitalisglykoside bleiben auch in den 2020er Jahren eine Behandlungsoption bei Vorhofflimmern, insbesondere wenn Betablocker und Kalziumantagonisten nicht vertragen werden. Dabei sollten Empfehlungen zur Dosisanpassung bei Älteren und Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion ebenso beachtet werden wie die regelmäßige Kontrolle des Glykosid-Spiegels im Serum….Artikel abonnieren

Alle Artikel zum Schlagwort: Vorhofflimmern,

Frequenzkontrolle bei Vorhofflimmern: niedrig dosiertes Digoxin ist bei älteren Patienten mit Herzinsuffizienz dem Betablocker Bisoprolol gleichwertig 2021, 55, 18

Leserbrief: Antithrombotische Tripeltherapie 2021, 55, 12a

Mini-Dosis Edoxaban bei hochbetagten Patienten mit Vorhofflimmern 2021, 55, 11

Europäische Leitlinien: keine antithrombotische Tripeltherapie nach akutem Koronarsyndrom bei Patienten mit oraler Dauerantikoagulation 2020, 54, 89

Vorhofflimmern: Update zur therapeutischen Entscheidung Rhythmus- oder Frequenzkontrolle 2020, 54, 77

Weniger Rezidive von Vorhofflimmern bei geringerem Alkoholkonsum? 2020, 54, 11

Ibrutinib: neue Ergebnisse zu kardiovaskulären Nebenwirkungen unter „Real-World“-Bedingungen 2020, 54, 01

Bei Patienten mit Vorhofflimmern und stabiler Koronarer Herzkrankheit ist eine antithrombotische Mehrfachtherapie nur im Ausnahmefall gerechtfertigt 2019, 53, 94a

Koronare Herzkrankheit mit Vorhofflimmern: endgültiges Aus für die antithrombotische Tripel-Therapie? 2019, 53, 81

Screening auf Vorhofflimmern mittels Smartwatch: Wann ist das klinisch relevant? 2019, 53, 33

Andexanet – ein Antidot für Faktor-Xa-Antagonisten: derzeit noch keine umfassende klinische Bewertung möglich 2019, 53, 21

Neues zum Vorhofflimmern 2019, 53, 17

Leserbrief: Zur Indikation einer dualen oder dreifachen antithrombotischen Therapie 2018, 52, 72

Direkte orale Antikoagulanzien vs. Phenprocoumon – eine Analyse von Versicherungsdaten aus Deutschland 2018, 52, 49

„Mobile Health“: Vorhofflimmern mit einer kommerziellen Smartwatch erkennen 2018, 52, 39

Vorhofflimmern bei Herzinsuffizienz: Verbesserung der Prognose durch Ablationsbehandlung möglich? 2018, 52, 19

DER ARZNEIMITTELBRIEF Jahrgang 2017 2018, 52, 08DB01

Nochmals antikoagulatorische Tripel-Therapie: RE-DUAL-PCI-Studie – eine vergebene Chance 2017, 51, 94

Leserbrief: Therapie mit oralen Antikoagulanzien bei Patienten mit Niereninsuffizienz 2017, 51, 87

Vorhofflimmern: Dauerhafte Antikoagulation nicht immer indiziert 2017, 51, 85

Leserbrief: Nochmals: Perioperatives Heparin-Bridging (Ergänzung und Korrektur) 2017, 51, 71b

Leserbrief : Vorhofflimmern: Heparine zur Überbrückung einer Pause der oralen Thromboembolie-Prophylaxe (Bridging)? 2017, 51, 63b

Koronarinterventionen bei Patienten mit Vorhofflimmern: Die Tripel-Therapie mit Antikoagulanzien im Wandel 2017, 51, 17

Ablation bei Vorhofflimmern: Die Verantwortung endet nicht, wenn der Patient das Krankenhaus verlassen hat. 2017, 51, 14

Neues zur oralen Antikoagulation bei Vorhofflimmern 2017, 51, 03

Neues zur oralen Antikoagulation bei Vorhofflimmern 2017, 51, 03

Zurückziehen bereits publizierter Artikel – eine neue Dimension der Einflussnahme medizinischer Unternehmer auf wissenschaftliche Ergebnisse? 2016, 50, 95

Blutungsrisiko von hochbetagten Patienten bei Therapie mit Vitamin-K-Antagonisten 2016, 50, 74

Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur frühen Nutzenbewertung neuer Arzneimittel 2016, 50, 16

Kann man den Ergebnissen der ROCKET-AF-Studie trauen? 2016, 50, 13

Präventive kardiovaskuläre Wirksamkeit von Warfarin im Alltag bei alten Patient(inn)en nach Schlaganfall mit Vorhofflimmern 2015, 49, 76

Antikoagulation bei Vorhofflimmern: Schluss mit dem perioperativen „Bridging“? 2015, 49, 75

NOAK: Messung von Serumspiegeln und der Anti-Faktor-Xa-Aktivität zur Steuerung der Dosierung? 2015, 49, 60b

Botox nun auch gegen Vorhofflimmern? 2015, 49, 43b

Leserbrief: Vorhofflimmern: ASS ist keine Alternative zu oralen Antikoagulanzien bei hochbetagten Menschen mit Sturzgefahr 2015, 49, 23

Kardioversion bei Vorhofflimmern: Strategien, Erfolgsraten, Risiken 2015, 49, 05

Verordung von NOAK: Nachdenken und abwägen! 2014, 48, 96DB01

Die Vorhofablation bei Vorhofflimmern 2014, 48, 81

Höhere Inzidenz von Vorhofflimmern unter NSAID? 2014, 48, 78a

Leserbrief: Neue orale Antikoagulanzien oder Vitamin-K-Antagonisten? 2014, 48, 71

Prophylaxe von Schlaganfällen bei Frauen: Synopsis von Empfehlungen der American Heart/Stroke Associations 2014, 48, 69

Leserbrief: Unterschiedliche Definitionen von paroxysmalem und persistierendem Vorhofflimmern 2014, 48, 64

Reduktion kardiovaskulärer Risikofaktoren als zusätzliche Therapie bei Vorhofflimmern? 2014, 48, 55

Neue orale Antikoagulanzien oder Vitamin-K-Antagonisten? Eine aktuelle Metaanalyse 2014, 48, 41

Neues zur Therapie bei Vorhofflimmern 2014, 48, 35

Edoxaban – noch ein neues orales Antikagulans 2014, 48, 12

Paroxysmales Vorhofflimmern – zu häufig unerkannt 2013, 47, 54a

Vitamin-K-Antagonisten oder „neue“ orale Antikoagulanzien? 2013, 47, 40DB01

Schilddrüsenerkrankungen und neu diagnostiziertes Vorhofflimmern 2013, 47, 21b

Pausieren von oralen Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern ist risikoreich 2013, 47, 04

Antithrombotische Dreifachtherapie bei kardiovaskulären Risikopatienten 2012, 46, 17

Präzisierung: Vergleich der Bioäquivalenz von Phenprocoumon-Generika mit Marcumar® 2012, 46, 16a

Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen 2010 2012, 46, 01

Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen 2010 2012, 46, 01

Leserbrief Unterschiede in der Bioverfügbarkeit bei Phenprocoumon-Generika? 2011, 45, 96a

Rote-Hand-Brief zu Dabigatran (Pradaxa®). Blutungskomplikationen bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion 2011, 45, 88

Rivaroxaban und Apixaban – zwei weitere orale Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern 2011, 45, 73

Rivaroxaban und Apixaban – zwei weitere orale Antikoagulanzien bei Vorhofflimmern 2011, 45, 73

Risikoprofil von Dronedaron inakzeptabel. PALLAS-Studie gestoppt 2011, 45, 59a

Leberschäden unter Dronedaron (Multaq®2011, 45, 24

Dabigatran zur Embolieprophylaxe bei Vorhofflimmern in den USA zugelassen 2011, 45, 07a

Dronedaron erhält Zulassung in Europa 2010, 44, 08

Dabigatran – eine Alternative zu Vitamin-K-Antagonisten bei Vorhofflimmern? 2010, 44, 06b

Neues Antiarrhythmikum Dronedaron unmittelbar vor der Zulassung – Alternative zu Amiodaron? 2009, 43, 49

Neue Antikoagulanzien 2008, 42, 09

Leserbrief 2007, 41, 71a

Häufigkeit von Blutungskomplikationen bei älteren antikoagulierten Patienten 2007, 41, 54

Amiodaron: Unerwünschte Wirkungen und Wechselwirkungen 2007, 41, 45b

Beschichtete koronare Stents: Wie gefährlich ist eine Clopidogrel-Pause oder die Kombination mit oralen Antikoagulanzien? Empfehlungen aus Österreich 2007, 41, 25

Clopidogrel plus ASS oder Antikoagulation bei Patienten mit Vorhofflimmern 2006, 40, 60

Vorhofflimmern – durch Medikamente ausgelöst 2005, 39, 78b

Schlaganfallprophylaxe bei Vorhofflimmern: Ximelagatran als Alternative zu Warfarin? 2005, 39, 37

Ambulante elektrische Kardioversion 2004, 38, 12b

Die Bedeutung der Kardioversion bei Vorhofflimmern 2003, 37, 65

Dofetilid bei Vorhofflimmern bzw. -flattern 2001, 35, 84

Dofetilid – ein neues Antiarrhythmikum. Proarrhythmische Effekte unter Langzeittherapie 2001, 35, 60

Zu Therapie und Prophylaxe des paroxysmalen Vorhofflimmerns 2000, 34, 92

Zu Therapie und Prophylaxe des paroxysmalen Vorhofflimmerns 2000, 34, 92

Zu Therapie und Prophylaxe des paroxysmalen Vorhofflimmerns 2000, 34, 92

Therapie bei Vorhofflimmern – mit Kanonen auf Spatzen? 2000, 34, 89

Therapie bei Vorhofflimmern – mit Kanonen auf Spatzen? 2000, 34, 89

Therapie bei Vorhofflimmern – mit Kanonen auf Spatzen? 2000, 34, 89

Vorhofflimmern durch Sumatriptan 2000, 34, 71a

Vergleich von Azetylsalizylsäure mit Kumarinderivaten zur Prävention arterieller Thromboembolien bei älteren Menschen mit Vorhofflimmern 1999, 33, 93a

Empfehlungen zur Primärprävention des Schlaganfalls 1999, 33, 84

Chemotherapie von hämatologischen Neoplasien und soliden Tumoren: Dosisintensivierung wirklich der Standardtherapie überlegen? 1998, 32, 21a

Rhythmisieren der absoluten Arrhythmie bei Vorhofflimmern? 1997, 31, 52a

Optimale Antikoagulanzientherapie bei Patienten mit Vorhofflimmern 1997, 31, 30

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

Verlässliche Daten zu ArzneimittelnDER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: