Kardiopulmonale Nebenwirkungen von ADHS-Medikamenten

AMB 2018, 52, 79b 

Leserbrief: Kardiopulmonale Nebenwirkungen von ADHS-Medikamenten

Fragen von Dr. K.-H.B. aus B.: >> Wie auch im AMB vor Jahren beschrieben (1) besteht bei Appetitzüglern das Risiko der Entwicklung einer pulmonalen Hypertonie. Medikamente zur Behandlung der ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) vom Amphetamin-Typ haben ja Analogien zu Appetitzüglern und werden zunehmend auch Erwachsenen verschrieben. Bitte Artikel abonnieren==>

Alle Artikel zum Schlagwort: ADHS,

Leserbrief: Kardiopulmonale Nebenwirkungen von ADHS-Medikamenten 2018, 52, 79b
Farbstoffe und Zusätze in Nahrungsmitteln: Teilursache von Hyperaktivität bei Kindern? 2008, 42, 23b
Neu eingeführte Arzneimittel 2005 2007, 41, 01
Leserbrief: Methylphenidat (Medikinet, Ritalin) – Zwei Sichtweisen 2001, 35, 88
Nochmals: Hyperkinetisches Syndrom und Methylphenidat (Ritalin) 2001, 35, 31b
Die Behandlung des Hyperkinetischen Syndroms („Zappelphilipp-Syndrom“) mit dem Amphetamin-Derivat Methylphenidat 2001, 35, 12

Verlässliche Daten zu ArzneimittelnDER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: