Verbreitung resistenter Enterobakterien durch Reiserückkehrer

AMB 2016, 50, 87

Verbreitung resistenter Enterobakterien durch Reiserückkehrer

Fazit: Bei Fernreisen, besonders nach Südostasien, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ESBL-produzierende Enterobakterien erworben werden und sich längere Zeit im Darm ansiedeln. Ein Risikofaktor für eine solche Besiedelung ist die Einnahme von Antibiotika, z.B. wegen Reisediarrhö oder zur Prophylaxe bei vorbestehenden chronischen Darmerkrankungen. Von Reiserückkehrern können ESBL-produzierende Enterobakterien auch auf Haushaltsmitglieder übertragen werden. Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Schlagworte zum Artikel

Multiresistente Bakterien, ESBL, Extended spectrum betalactamases, Extended spectrum Betalactamasen, Bakterien, Reisediarrhö, Reisen, Antibiotika, Enterobacteriaceae, Bakterien,

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Antibiotika,

Neue Antibiotika – nur marginaler Fortschritt, aber keine nachhaltige Besserung der Probleme mit bakteriellen Infektionen 2016, 50, 09

Chronische Sinusitis: Systematisches Review zur medikamentösen Therapie 2016, 50, 08DB01

Kürzere Dauer der antibiotischen Therapie bei intraabdominellen Infektionen 2015, 49, 60a

Antibiotische Therapie oder Operation bei akuter unkomplizierter Appendizitis? 2015, 49, 52b

Antibiotische Behandlung bei ambulant erworbener Pneumonie 2015, 49, 43a

Ursachen und Behandlung der akuten und chronischen Reisediarrhö 2015, 49, 33

Präventive Antibiotikatherapie ist beim akuten Schlaganfall nutzlos 2015, 49, 18

Pyogene Spondylitis – wie lange sollte antibiotisch behandelt werden? 2014, 48, 92

Infektionen in der Schwangerschaft 2014, 48, 89

Antibiotika einsparen bei Atemwegsinfektionen – eine praxisnahe randomisierte Studie 2014, 48, 37

Unkomplizierte akute Bronchitis: Wirksamkeit von Amoxicillin-Clavulansäure bzw. Ibuprofen 2013, 47, 93b

Clostridium-difficile-assoziierte Diarrhö: Brauchen wir wirklich Fidaxomicin? 2013, 47, 70

Antibiotika- oder Clostridium-difficile-assoziierte Diarrhö: Probiotika sind nicht prophylaktisch wirksam 2013, 47, 69b

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

GPSP_Banner_AMB_01_2013 2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: