Marketingstrategien pharmazeutischer Unternehmer: Wie häufig sind illegale Aktivitäten und wie gut funktioniert die Selbstkontrolle?

AMB 2015, 49, 24DB01

Marketingstrategien pharmazeutischer Unternehmer: Wie häufig sind illegale Aktivitäten und wie gut funktioniert die Selbstkontrolle?

Die globalen Einnahmen pharmazeutischer Unternehmer (pU) im Jahr 2013 betrugen etwa 1 Billion US-$. Etwa ein Drittel dieser Einnahmen investierten die pU in das Marketing für Arzneimittel (1). Sie begründen diese hohen Ausgaben mit der Notwendigkeit, Gesundheitsberufe, insbesondere Ärzte, über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln zu informieren. Auf unseriöse, für Patienten und Ärzte mitunter auch gefährliche Marketingstrategien haben wir in der Vergangenheit immer wieder hingewiesen (2). Gesetzeswidrige Aktivitäten der pU im Zusammenhang mit dem Marketing sind vor allem in den USA durch Whistleblower bekannt geworden (3)…

Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Schlagworte zum Artikel:

Kodex, Kodices, Transparenz, Selbstkontrolle, Marketing, Freiwillige Selbstkontrolle, Werbung, Pharmaindustrie, Pharmazeutische Unternehmer, FSA, AKG, Arzneimittel Laienwerbung, Medikamente, Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen, Bundesverbandes der pharmazeutischen Industrie, BPI,

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Transparenz

Marketingstrategien pharmazeutischer Unternehmer: Wie häufig sind illegale Aktivitäten und wie gut funktioniert die Selbstkontrolle? 2015, 49, 24DB01

Der Physician Payment Sunshine Act in den USA – erste Ergebnisse 2014, 48, 88DB01

Verordnung über klinische Prüfungen mit Humanarzneimitteln – ein erster, wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Transparenz bei klinischen Studien 2014, 48, 32DB01

Deklaration von Interessenkonflikten in Metaanalysen: mehr Transparenz erforderlich 2011, 45, 36

Erklärung zu Interessenkonflikten in kardiovaskulären Leitlinien 2011, 45, 34

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

GPSP_Banner_AMB_01_2013 2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren:

*Kodex, Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer *Kodices, Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer *Transparenz, Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *Selbstkontrolle, pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *Marketing, und Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *Freiwillige Selbstkontrolle, Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *Werbung, für Arzneimittel und Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *Pharmaindustrie, Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *Pharmazeutische Unternehmer, Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *FSA, Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V., Kodices *AKG, Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen e.V., Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *Arzneimittel Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *Laienwerbung, Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *Medikamente, Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen, Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *Bundesverbandes der pharmazeutischen Industrie, Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices *BPI, Selbstkontrolle pharmazeutischer Unternehmer, Kodices