Online-Arzneimittelhandel: höhere Sicherheit für Patienten durch verpflichtendes EU-Sicherheitslogo

AMB 2015, 49, 87

Online-Arzneimittelhandel: höhere Sicherheit für Patienten durch verpflichtendes EU-Sicherheitslogo

Fazit: Arzneimittel im Internet zu bestellen, birgt für den Konsumenten/Patienten sehr oft unkalkulierbare Risiken und sollte nur erfolgen, wenn man sich über die Seriosität des Anbieters im Klaren ist. Mittels eines nun EU-weit verpflichtend eingeführten Systems kann der Käufer selbst über einen Link die behördliche Registrierung und damit zumindest die Legalität einer Internetapotheke bzw. eines Online-Arzneimittelhändlers überprüfen. Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Schlagworte zum Artikel

Medikamente, Arzneimittel, Internet, Apotheke, Online-Apotheke, Internetapotheke, Medikamente, Arzneimittel, Internet, Apotheke, Online-Apotheke, Internetapotheke,

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

GPSP_Banner_AMB_01_2013 2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: