Therapeutische Hypothermie nach kardiopulmonaler Reanimation

AMB 2015, 49, 09

Therapeutische Hypothermie nach kardiopulmonaler Reanimation

Fazit: Die therapeutische Hypothermie (TH) wird in vielen Kliniken nach außerklinischer kardiopulmonaler Reanimation (CPR) wegen Kreislaufstillstands routinemäßig eingesetzt. Behandelt werden Patienten mit anhaltender Bewusstlosigkeit nach Wiedereinsetzen des Kreislaufs. Dieses Vorgehen gründet sich auf die günstigeren Ergebnisse mehrerer Studien und die Empfehlungen des International Liaison Committee on Resuscitation (ILCOR), der American Heart Association und des European Resuscitation Councils (4). Allerdings sind wichtige Fragen bisher noch nicht definitiv beantwortet

Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Schlagworte zum Artikel:

CHILL-MI-Studie, HACA-Studie, Herzdruckmassage, Herz-Kreislauf-Stillstand, Herzrhythmusstörungen, Herzstillstand, Hypothermie, ILCOR-Studie, Kreislaufstillstand, Mund-zu-Mund-Beatmung, PRINCE-Studie, Reanimation, Rhythmusstörungen, RICH-Studie, Therapeutische Hypothermie, TOBY-Studie, TTM-Studie, Wiederbelebung,

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Herz-Kreislauf-Stillstand

Therapeutische Hypothermie nach kardiopulmonaler Reanimation 2015, 49, 09

Time is brain: Injektion von Adrenalin bei Reanimation von Patienten mit Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind 2014, 48, 86

Zweifel am Wert von Adrenalin-Injektionen bei kardiopulmonaler Wiederbelebung 2012, 46, 27

Neue Wege bei der kardiopulmonalen Reanimation Erwachsener? 2008, 42, 33

Vasopressin und Adrenalin bei Asystolie? 2004, 38, 43

Hypothermie nach Reanimation? 2002, 36, 53b

Magnesiuminfusion unwirksam als Zusatzbehandlung beim akuten Herzstillstand 1997, 31, 94b

Überlebensrate von Kindern mit Herz- oder Atemstillstand vor Krankenhauseinweisung 1997, 31, 08a

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

GPSP_Banner_AMB_01_2013 2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren:

*CHILL-MI-Studie, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *HACA-Studie, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *Herzdruckmassage, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *Herz-Kreislauf-Stillstand, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *Herzrhythmusstörungen, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *Herzstillstand, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *Hypothermie, therapeutische, nach Reanimation *ILCOR-Studie, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *Kreislaufstillstand, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *Mund-zu-Mund-Beatmung, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *PRINCE-Studie, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *Reanimation, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *Rhythmusstörungen, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *RICH-Studie, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *Therapeutische Hypothermie, nach Reanimation *TOBY-Studie, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *TTM-Studie, therapeutische Hypothermie nach Reanimation *Wiederbelebung, therapeutische Hypothermie nach Reanimation