Bullöses Pemphigoid: Doxycyclin versus Prednisolon als primäre Therapie

AMB 2017, 51, 29

Bullöses Pemphigoid: Doxycyclin versus Prednisolon als primäre Therapie

Fazit: Die lokale Anwendung eines hochpotenten Glukokortikosteroids ist die beste Behandlungsoption beim bullösen kutanen Pemphigoid. Sind jedoch große Hautareale betroffen, ist häufig (zusätzlich) eine systemische Therapie mit einem Glukokortikosteroid notwendig. Bei diesen Patienten war in dieser Studie eine initiale Behandlung mit Doxycyclin nach vorher festgelegten Vergleichskriterien nicht weniger wirksam (real jedoch etwas weniger) als die systemische mit Prednisolon, hatte aber deutlich weniger lebensbedrohliche (Langzeit-)Nebenwirkungen. Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Schlagworte zum Artikel

Pemphigoid, Bullöses Pemphigoid, Doxycyclin, Glukokortikosteroide, Glukokortikoide, Kortikosteroide, Prednisolon, Prednison, BLISTER-Studie,

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Doxycyclin,

Urogenitale Chlamydia-Infektionen: Azithromycin ist nicht so wirksam wie Doxycyclin 2016, 50, 22

Chronische Sinusitis: Systematisches Review zur medikamentösen Therapie 2016, 50, 08DB01

Infektionen in der Schwangerschaft 2014, 48, 89

Co-trimoxazol versus Co-trimoxazol plus Doxycyclin als orale Fortführungstherapie bei Melioidose 2014, 48, 24DB01

Arzneimittelinduzierte Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns 2010, 44, 81

Europäische Lyme-Neuroborreliose: Ceftriaxon i.v. oder Doxycyclin oral? 2009, 43, 52a

Brucellose – therapeutische Unsicherheiten und Perspektiven 2008, 42, 17

Interessanter Therapieansatz für Filariose und Flussblindheit 2005, 39, 78a

Prophylaxe und Therapie der Lyme-Borreliose 2005, 39, 33

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

GPSP_Banner_AMB_01_2013 2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: