Time is brain: Injektion von Adrenalin bei Reanimation von Patienten mit Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind

AMB 2014, 48, 86

Time is brain: Injektion von Adrenalin bei Reanimation von Patienten mit Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind

Fazit: Daten aus einem US-amerikanischen Register bestätigen erneut, dass der Erfolg einer Reanimation ein Wettlauf mit der Zeit ist und dass Patienten mit Asystolie eine extrem schlechte Prognose haben, selbst bei einem Kreislaufstillstand in einer Klinik. Während eine frühere Studie keinen Überlebensvorteil durch Injektion von Adrenalin im Rahmen der Reanimation gezeigt hat, fand eine neue Registerstudie zumindest einen Vorteil bei Patienten mit Asystolie oder pulsloser elektrischer kardialer Aktivität. Die erste Dosis Adrenalin sollte bei diesen Patienten so schnell wie möglich injiziert werden, um die Chance wahrzunehmen, das neurologische Defizit zu minimieren.

Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Schlagworte zum Artikel:

Vasopressin, Adrenalin, Defibrillation, Epinephrin, Herzdruckmassage, Herz-Kreislauf-Stillstand, Herzrhythmusstörungen, Herzstillstand, Mund-zu-Mund-Beatmung, Reanimation, Rhythmusstörungen, Wiederbelebung,

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Adrenalin

Time is brain: Injektion von Adrenalin bei Reanimation von Patienten mit Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind 2014, 48, 86

Zweifel am Wert von Adrenalin-Injektionen bei kardiopulmonaler Wiederbelebung 2012, 46, 27

Die Akutbehandlung der Bronchiolitis im Kleinkindalter. Die PERC-Studie 2009, 43, 78

Neue Wege bei der kardiopulmonalen Reanimation Erwachsener? 2008, 42, 33

Vasopressin und Adrenalin bei Asystolie? 2004, 38, 43

Leserbrief: Ornipressin in Lokalanästhetika 2002, 36, 40

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

GPSP_Banner_AMB_01_2013 Adrenalin DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren:

*Vasopressin, Injektionen bei Reanimation *Adrenalin, Injektionen bei Reanimation wegen Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind *Defibrillation, Injektionen bei Reanimation wegen Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind *Epinephrin, Injektionen bei Reanimation wegen Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind *Herzdruckmassage, Injektionen bei Reanimation wegen Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind *Herz-Kreislauf-Stillstand, Injektionen bei Reanimation wegen Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind *Herzrhythmusstörungen, Injektionen bei Reanimation wegen Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind *Herzstillstand, Injektionen bei Reanimation wegen Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind *Mund-zu-Mund-Beatmung, Injektionen bei Reanimation wegen Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind *Reanimation, Injektionen bei Reanimation wegen Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind *Rhythmusstörungen, Injektionen bei Reanimation wegen Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind *Wiederbelebung, Injektionen bei Reanimation wegen Herzrhythmusstörungen, die elektrisch nicht behandelbar sind