Wirksamkeit nicht-steroidaler Antiphlogistika bei Arthroseschmerzen im Knie- oder Hüftgelenk – eine Netzwerk-Metaanalyse

AMB 2016, 50, 29b

Wirksamkeit nicht-steroidaler Antiphlogistika bei Arthroseschmerzen im Knie- oder Hüftgelenk – eine Netzwerk-Metaanalyse

Fazit: Diese Analyse zeigt, dass die Wirksamkeit von Paracetamol in der Behandlung von Knie- und Hüftschmerzen klinisch unzureichend ist, auch unabhängig von der Dosierung. Diclofenac und Etoricoxib hatten eine gute Wirkung in dieser Indikation. Natürlich müssen bei Behandlung mit NSAID die bekannten Nebenwirkungen beachtet werden (gastrointestinale Blutungen und kardiovaskuläre Ereignisse; vgl. 10, 11). Bei korrekter Indikation und nur kurzzeitiger Behandlung überwiegt wohl der Nutzen die Risiken. Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Schlagworte zum Artikel

Nichtsteroidale Antiphlogistika, NSAID, Zyklooxygenase-2-Hemmer, COX-2-Hemmer, Coxibe, Paracetamol, Acetaminophen, Diclofenac, Celecoxib, Etoricoxib, Ibuprofen, Naproxen, Arthrose, Gonarthrose, Coxarthrose, Kniegelenkarthrose, Hüftgelenkarthrose, Schmerzen,

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Nichtsteroidale Antiphlogistika,

Ibuprofen versus Fosfomycin bei Frauen mit unkomplizierter Harnwegsinfektion 2016, 50, 15

Analgetische Therapie bei akuter Nierenkolik: NSAID ohne Spasmolytika 2015, 49, 57

Hohe Dosen Ibuprofen erhöhen kardiovaskuläre Risiken 2015, 49, 40

Medikamentöse Behandlung bei aktivierter Gonarthrose: Ergebnisse einer aktuellen Metaanalyse 2015, 49, 19

Höhere Inzidenz von Vorhofflimmern unter NSAID? 2014, 48, 78a

Die Therapie der Perikarditis 2013, 47, 81

Kardiovaskuläre und gastrointestinale UAW nichtsteroidaler Antiphlogistika 2013, 47, 67

Nichtsteroidale Antiphlogistika: kardiovaskuläre Risiken beachten! 2013, 47, 46a

Nach einer ERCP Indometacin als Suppositorium, um Pankreatitiden vorzubeugen? 2012, 46, 69a

Kardiovaskuläre Risiken von NSAID, einschließlich Coxiben: Eine Netzwerk-Metaanalyse 2011, 45, 21

Meningitis als unerwünschte Arzneimittelwirkung 2011, 45, 16

Arzneimittel können das Sturzrisiko bei älteren Menschen erhöhen 2010, 44,

Durch Medikamente induzierte Hepatopathien am Beispiel von Antikoagulanzien 2007, 41, 17

Effektivität nichsteroidaler Antiphlogistika bei arthrotischem Knieschmerz enttäuschend 2005, 39, 23a

Topisch applizierte Antiphlogistika helfen bei Arthroseschmerz nur für 1-2 Wochen 2004, 38, 77

Neues zu unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW) durch COX-2-Hemmer 2004, 38, 62b

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

GPSP_Banner_AMB_01_2013 2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: