Klinische relevante Nebenwirkungen von Antibiotika werden deutlich unterschätzt

A AMB 2017, 51, 88DB02 

Klinische relevante Nebenwirkungen von Antibiotika werden deutlich unterschätzt

Fazit: Antibiotika-assoziierte Nebenwirkungen sind häufig und oft auch klinisch relevant. Antibiotika sollten – auch deswegen – nur bei klarer Indikation verordnet werden.Bitte abonnieren oder Kennlernartikel anfordern –>

 

Alle Artikel zum Schlagwort: Antibiotika,

Klinische relevante Nebenwirkungen von Antibiotika werden deutlich unterschätzt 2017, 51, 88DB02
Unterschätzte globale Gesundheitsrisiken durch die Massentierhaltung 2017, 51, 71a
Therapie der akuten Divertikulitis: Zeit für einen Paradigmenwechsel? 2017, 51, 45
Antibiotika bei der Exazerbation von Asthma häufig nicht vorteilhaft 2017, 51, 02
Verbreitung resistenter Enterobakterien durch Reiserückkehrer 2016, 50, 87
2016, 50, 09
Chronische Sinusitis: Systematisches Review zur medikamentösen Therapie 2016, 50, 08DB01
Kürzere Dauer der antibiotischen Therapie bei intraabdominellen Infektionen 2015, 49, 60a
Antibiotische Therapie oder Operation bei akuter unkomplizierter Appendizitis? 2015, 49, 52b

 

 

Verlässliche Daten zu Arzneimitteln

DER ARZNEIMITTELBRIEF informiert seit 1967 Ärzte, Medizinstudenten, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln.

DER ARZNEIMITTELBRIEF erscheint als unabhängige Zeitschrift ohne Werbeanzeigen der Pharmaindustrie. Er wird ausschließlich durch seine Leserinnen und Leser, d. h. durch die Abonnenten, finanziert. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, dass wir aktuelle Artikel nur auszugsweise veröffentlichen können.

GPSP_Banner_AMB_01_2013 2_Studi_Banner_AMB_NEU DER ARZNEIMITTELBRIEF als Mitglied im ISDB Sie können den ARZNEIMITTELBRIEF in 4 Preiskategorien abonnieren: